So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Unser Nachbar,der vermutlich ein eigenes größeres Wohnhaus

Kundenfrage

Unser Nachbar,der vermutlich ein eigenes größeres Wohnhaus geerbt hat,spielt auf seinem recht großen,zum Teil umwachsenen,zum Teil auch ummauerten Grundstück oftmals gerne Fußball mit seinem ca. 12- 13 jährigen Sohn!Oftmals geht es da richtig heftig zu und die Bälle fliegen oftmals über die Umfriedungen und auch auf und gegen unsere Autos. Wir Mieter haben in diesem Haus sechs Stellplätze für die wir auch Miete bezahlen.Doch egal,wo man auch parkt,Ballkontakte bleiben oftmals nicht erspart.Da ich ein supergepflegtes Fahrzeug besitze,bin ich nicht dazu bereit,sowas weiterhin zu dulden!Ich habe mit dem Mann auch über diesen Mißstand gesprochen.Er war relativ einsichtig,doch seine Frau oben vom Balkon hörte ich sagen:Weshalb stellt der sein Auto auch dahin??? Vor kurzem war hier Kinderparty bei den Leuten! 7 Kinder und jedes einzelne hatte einen richtig großen Plastikball!Wenn im Sekundentakt die Bälle gegen oder auf das eigenen Auto fliegen,bekommt man die Granatenbosheit!Von mir aus sollen die Nachbarn einen 12 Meter hohen Fangzaun um ihr Grundstück ziehen.Dann können sie da rumballern wie sie wollen.Meine Frage an sie: Wie verhalte ich mich richtig? Wozu würden sie mir raten,wenn persönliche Gespräche nicht viel bringen? Mit vielem Dank im Voraus! Reinhold Fernefeld
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Nachbar hat es natürlich zu unterlassen und zu vermeiden, dass die Bälle auf den Parkplatz gelangen und insbesondere die Autos treffen.

Insoweit besteht nach § 1004, § 823 BGB auch ein Anspruch auf Unterlassung.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich denke,das ist Hieb- und Stichfest! Eine gütliche Einigung ist wohl auf Dauer nicht möglich.Durch Erbschaft zu Neureichtum gekommene Leute nehmen sich gerne alle Freiheiten,auf Kosten Anderer heraus. Sollen die sich Fangzäune um ihr Arreal bauen lassen.Sieht zwar nicht schön aus,aber wir Mieter hier bleiben wenigstens unbehelligt und unsere Autos vor Schäden bewahrt.Ein abgebrochener Außenspiegel oder Dellen im Blech ( bei Audi A6 nicht so sehr Wahrscheinlich), gehen ja schnell mal so in die 400€ und hinterher ist es Keiner gewesen! Vielen Dank für Ihren Rat! Im Wiederholungsfall werde ich den Nachbarn damit konfrontieren,falls das nichts fruchtet,verklagen. Oftmals versucht man es auch dem Guten Weg.Doch wenn es nichts bringt? Vielen Dank nochmal!!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern.