So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mal kurz eine Frage.

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mal kurz eine Frage. Ich habe bei eBay eine Fußballkarte verkaufen wollen, da ich kurzfristig an diesem Tag arbeiten musste. Dort habe ich nun ein Bild, welches ich bei Google gefunden habe, eingestellt. Nach kurzer Zeit habe ich festgestellt, dass ich das Bild nicht verwenden darf und wollte die Auktion wieder löschen bzw. das Bild rausnehmen. Das ging allerdings nicht. Somit habe ich die Auktion dann beendet und habe den eigentlichen Käufer informiert, dass er vom Kauf zurücktreten soll. Ich habe die Karte somit nicht verkauft.

Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, dass der Inhaber dieses Fotos 180 Euro für die Veröffentlichung verlangt und die Anwaltskosten von ca. 155 Euro auch gezahlt werden müssen, da ich nicht berechtigt war dieses Bild zu verwenden.

Der Anwalt kommt aus Schwerte und hat eine Frist bis zum 23. Mai 2012 gesetzt das Geld zu bezahlen. Muss ich diese Summe bezahlen oder muss ich sie nicht bezahlen? Fakt ist: Ich habe durch die Verwendung kein Profit gemacht und ich habe das Bild sofort deaktiviert als ich gemerkt habe, dass ich es nicht verwenden darf.

Können Sie mir da eine Auskunft geben?

Viele GrüßeXXXXX XXXXX Miechowski
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wie lange war das Bild ungefähr online?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ca. 16 Stunden
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hat der Abmahner nachgewiesen, dass er die Rechte an dem Bild hat?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Schreiben kam vom Anwalt. Er hat 2 Seiten Anschreiben gesendet, dann Paragraphen wo steht, dass das verboten ist, dann mein eBay Angebot und eine Seite, wo das original Bild des Erstellers zu sehen ist.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie sollten auf jeden Fall die Unterlassungserklärung in abgeänderter Form abgeben.

Dann wäre über die Kosten zu verhandeln.

Die Forderung ist nicht überzogen, aber dennoch verhandlungsfähig.

Für eine einmalige private Nutzung, die auch nicht zum Verkauf geführt hat, kann die fiktive Lizenz für das Bild auch auf 50 Euro herabgesetzt werden. Die Anwaltskosten kürzen sich entsprechend auch.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also muss ich auf jeden Fall eine Strafe zahlen?

Gibt es irgendwo einen Vordruck für die Unterlassenserklärung?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lag dem Schreiben eine Unterlassungserklärung bei`?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, wo allerdings auch drinsteht, dass der betrag dann akzeptiert wird.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Daher muss man das ändern.

Sie finden Muster im Internet oder können dies auch kostengünstig beim Anwalt erstellen lassen. Das kostet meist 50 Euro.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Okay, danke. Ich ändere diese einfach ab.

Wenn dann die Unterlassungserklärung morgn vorliegt, ist doch die Frist eingehalten oder?

Dann kann man doch über den Preis verhandeln ohne dass es teurer wird, wegen Fristverstreichung oder?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das reicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz