So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

2008- 2011 habe ich 100000 Eur in offene Immobilienfonds (SEB

Kundenfrage

2008- 2011 habe ich 100000 Eur in offene Immobilienfonds (SEB Vermögensverwaltung Kapitalprotekt und CS Euroreal) investiert zur Vermögensbildung und Altersvorsorge.
Jetzt ist mein Barvermögen aufgebraucht und aufgrund der Abwicklung der Immofonds kann ich nur mit großen Verlust über mein Geld verfügen. Wie wird die Abwicklung konkret ablaufen und kann ich Schadensansprüche geltend machen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen, ob Ihnen die Bank oder ein Anlagevermittler den Fond empfohlen hat?

Auf welche Risiken wurden Sie hingewiesen?

Haben Sie erklärt, dass Ihnen der Fond zur Altersvorsorge dienen soll?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Banken und Börsenrecht
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Fonds von der SEB habe ich wiederholt hingewiesen, kein Risiko und zur Altervorsorge somit eine sichere Geldanlage mit einem Anlagehorizont von mind. 5 Jahren und einer jährl. Verzinzung von 3-4%. Aufgrund der Arbeitsmarktlage wollte ich von den Zinsen meine Miete bezahlen.
Das Produkt wurde von einen Investmentmanager aus Frankfurt vorgestellt.
Er wies in seiner Präsentation darauf hin, das es diesen in drei Risikoklassen gibt.
Ich entschied mich für konservative Variante. An eine Schließung des Fonds war im November 2011 kein Gedanke.
Der CS Euroreal wurde mir als Finanzmanager der PB von der CS direkt vorgestellt.
Es wurde auch hier auf die Mündelsicherheit und Steuervorteil immer wieder hingewiesen sowie die ständige Verfügbarkeit der finanziellen Mittel.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In diesem Falle sollte Sie überlegen diesen Investmentmanager auf Schadensersatz in Anspruch zu nehmen, da von einer fehlerhaften Anlageberatung ausgegangen werden kann.

Mit Ihren Angaben: Sichere Geldanlage, Altersvorsorge, Verzinsung von 3-4 % haben Sie sich für die niedrigste Risikoklasse entschieden. Der Fond CS Euroreal war zwar eine konservative Wertanlage, wurde aber in die Risikoklasse 2 eingestuft.

Diesbezüglich war und ist von einer mündelsicherheit der Anlage natürlich nicht auszugehen, worauf Sie dieser Anlagevermittler natürlich hätte hinweisen müssen.

Also allein die Behauptung, dass die Anteile mündelsicher und ständig verfügbar seinen, wäre eine klassische Fehlberatung.

Zudem hätte Sie dieser Manager über sogenannte Kick-Backs also versteckte Provisionen hinweisen müssen

Die Folge ist, dass dieser sog. Investmentmanager für die fehlerhafte Beratung nach § 280 BGB auf Schadensersatz haftet. Der Schaden kann wahlweise (großer Schadensersatz) die Rückgabe der Anlage Zug um Zug gegen die Zahlung des Investierten Betrages oder aber (kleiner Schadensersatz) in der Differenz des Erlöses Ihrer Anlage und dem Einstandspreis liegen.

Sie sollten daher den Manager anschreiben und auf Schadensersatz in Anspruch nehmen.

Hinsichtlich der Abwicklung des Fonds werden alle noch vorhandenen Immobilien veräußert, vom Veräußerungserlös werden die Verbindlichkeiten des Fonds getilgt (Kredite), der verbleibende Rest wird auf die Anleger verteilt.

Es ist davon auszugehen, dass die Veräußerung der Immobilien erhebliche Zeit in Anspruch nehmen wird.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz