So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

Durch einen Baggerunfall auf dem Nachbargrundstück wurde bei

Kundenfrage

Durch einen Baggerunfall auf dem Nachbargrundstück wurde bei uns ein Schaden an einer Mauer/Kellertreppe/Fliesen und Kellertür aufgrund eines Kostenplanes eines Bauunternehmers i.H.v. ca. 11 T€ verursacht. Die Versicherung des Schädigers bietet uns eine Entschädigung mit einem Abzug "neu für alt" i.H.v. 50% an. Ist dies angemessen? Die beschädigten Teile sind wie unser Haus ca. 30 Jahre alt. Können wir darüber hinaus eine Entschädigung für Zeitaufwand/Kosten/Gebühren fordern?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

der Abzug neu für alt ist grundsätzlich rechtmäßig. Ob die Höhe in der konkreten Form angemessen und rechtmäßig ist, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden.

Ggf. kann Ihre eigene Gebäudeversicherung hier den Rest ausgleichen.

In Anbetracht des erheblichen Schadens rate ich Ihnen hier einen örtlichen Anwalt zu konsultieren.

Eine ENtschädigung für Zeitaufwand halte ich für ausgeschlossen, wenn sich aus dem Zeitaufwand kein bezifferbarer Schaden ergibt. Hinsichtlich entstandener Kosten und Gebühren gilt etwas Anderes. Dies ist ein tatsächlich bezifferbarer Schaden welchen Sie erstattet bekommen können.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Stämmler,

Ihre Informationen können uns in bezug auf einen höheren Anspruch an die Versicherung nicht konkret weiterhelfen.
Trotzdem vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Fam. Frantzen
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wie bereits erwähnt kann ohne weiter Informationen eine abschließende Antwort nicht erfolgen.

Die Abschreibung richtet sich nach sog. AfA Tabellen. Hiernach wird die durchschnittliche Lebensdauer des beschädigten Gegenstandes mit dem Alter verglichen. Hat ein Gegenstand ein durchschnittliche Lebensdauer von 10 Jahren und wird nach 5 Jahren beschädigt, erfolgt ein Abzug von 50%.


Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.