So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27022
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ich bin selbständig und hatte im vorigen Jahr Probleme

Kundenfrage

Hallo ich bin selbständig und hatte im vorigen Jahr Probleme mit jemanden zwecks seiner Zahlungsmoral. Er hat die Beträge zwar in geraumer Zeit beglichen, erdreistet sich aber jetzt gegenüber Fremdfirmen Auskunft zugeben das er mich bezahlt hat! Gibt es eine Möglichkeit in rechtlich darauf zu verklagen, da dadurch mein Ruf geschädigt wird und mir finanzielle Nachteile entstehen oder darf dies jeder Unternehmer gegenüber fremden Firmen mitteilen? MfG ReG.s Montage Service R. Geßner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich nachfragen:

Der Kunde hat mit Verzögerung gezahlt aber er hat gezahlt und behauptet die Tatsache dass er gezahlt hat gegenüber Dritten?

Bitte können Sie mir genauer ausführen worin die Rufschädigung besteht und weshalb finanzielle Nachteile entstanden sind?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also er hat jemanden bestätigt (sogar schriftlich), der damals mit an diesem Projekt beteiligt war, dass die Zahlung nach mehreren Ratenzahlungen fast beglichen ist. Der andere hatte mir damals den Job besorgt und gesagt dieser Unternehmer zahlt immer sofort und da er auf meine Hilfe angewiesen war hat er mir mit 200 € ausgeholfen damit ich zu diesem Auftrag fahren kann. Jedoch stellte sich heraus das der andere Unternehmer nicht wie versprochen sofort zahlte! Daher habe ich verärgert dem anderen gesagt er muss auf seine Geld warten bis ich mein Geld von dem Auftrag drin habe. Jetzt stellte er die Anfrage an den anderen Unternehmer ob dies bezahlt sei und er gibt einfach Auskunft darüber!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Auskunft.

Jetzt verstehe ich, der Unternehmer gibt unrichtige Auskunft mit der Folge, dass der andere der Ihnen den Job besorgt hat glaubt, Sie haben Ihr Geld vom Auftrag bereits erhalten.

In rechtlicher Hinsicht gilt folgendes:

Sofern Sie mit dem Unternehmer keine Vertraulichkeit über das Vertragsverhältnis vereinbart haben, darf dieser Dritten gegenüber Auskunft erteilen.

ABER: Die erteilten Auskünfte müssen, soweit Sie davon betroffen sind richtig sein. Über Ihre Person darf der Unternehmer keinerlei unrichtige Auskunft geben.

Gibt der Unternehmer dennoch unrichtige Auskunft so haben Sie zum einen gegen den Unternehmer einen Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB analog auf Unterlassung und Widerruf unrichtiger Tatsachenbehauptungen Sie betreffend.

Zum anderen haben Sie nach § 280 BGB gegenüber dem Unternehmer einen Schadensersatzanspruch soweit die unrichtige Auskunft dazu führt, dass Ihr Ruf leidet und Sie bei Ihren Kunden deswegen Aufträge verlieren.

Angesichts dessen sollten Sie diesen Unternehmer anschreiben und ihn zur Unterlassung und zum Widerruf dieser falschen Äußerung binnen 14 Tagen ab Briefdatum auffordern. Weisen Sie ihn darauf hin, dass Sie sich Schadensersatzansprüche aus diesem Vorfall, soweit Sie diese nicht schon beziffern können, vorbehalten.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wieso darf ein Unternehmer an andere Auskunft geben über Vertrags- und Bezahlungsverhältnisse obwohl diese nicht direkt davon betroffen sind.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Er darf aufgrund der allgemeinen Informationsfreiheit über das Vertragsverhältnis Auskunft geben. Das Auskunftsrecht ist nur dann eingeschränkt, soweit dies vertraglich vereinbart wurde oder aber durch die Auskunft dem betroffenen ein Schaden entsteht (Betriebsgeheimnisse).



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt