So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16692
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ist es einer privaten Rentenversicherung erlaubt,einige Jahre

Kundenfrage

Ist es einer privaten Rentenversicherung erlaubt,einige Jahre nach Vertragsabschluss die Sterbetafeln zu ungunsten der Versicherten zu ändern? Ist es einer privaten Rentenversicherung erlaubt, Überschußanteile, die eigentlich für eine Überschußrente gedacht waren, für Deckungsrückstellungen für die Garantierente zu verwenden.
( Konkret: Kombi 5 Rente der Hamburg-Mannheimer)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Zunächst ist Grundlage Ihr Versicherungsvertrag und dessen Regelungsgehalt.

Hier haben die Versicherungen verschiedene Bedingungen, die vertraglich geregelt sind.

Im übrigen gilt:

Tatsache ist, dass die Menschen immer älter werden und aus diesem Grund auch länger Leistungen aus der privaten Rentenversicherung beziehen.

Aus diesem Grund waren die Sterbetafeln, die zu der Zeit, als Sie den Vertrag abgeschlossen hatten, nicht mehr aktuell und mussten geändert werden.

Was die Deckungsrückstellungen anbetrifft, so sind die Versicherungen hierzu von Gesetzes wegen verpflichtet.

Zudem ist dieses Geld ja nicht verloren, sondern wird nur finanztechnisch zurückgestellt .



Ich hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben

Sehr gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ?

Ist etwas unklar geblieben ?


Sehr gerne !




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung

danke
Claudia Schiessl und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Kennen Sie das BGH-Urteil vom 8.7.2009( AZ:IV ZR 102/06? Wenn ja, wie interpretieren Sie dieses? Das könnte auf die Kombi5 Rente der Hamburg-Mannheimer zu treffen. Auf Ihre Antwort bin ich gespannt.

MfG

Dr.H.Leinert

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Nachfrage.


Der BGH nimmt in seiner Entscheidung, den Vertrag mit der Versicherung als Grundlage.

Es darf natürlich nicht sein, dass die Rentenversicherer hinter den bei Vertragsschluss in Aussicht gestellten Leistungen aus der Überschussbeteiligung zurückbleiben und das mit den veralteten Sterbetafeln etc. begründen.


Vorrang hat stets der mit der Versicherung geschlossene Vertrag

















Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz