So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

hallo, meine exgattin hat mich zu einem gespräch gebeten heute

Kundenfrage

hallo,
meine exgattin hat mich zu einem gespräch gebeten heute abend, da sie mit mir über eine neue unterhaltsregelung für unsere beiden kinder sprechen möchte.

meine tochter möchte ab herbst ein studium beginnen (20 Jahre)
mein sohn befindet sich im 2. ausbildungsjahr (17 Jahre) mit einem einkommen von ca. 400€
mein einkommen im letzten jahr (selbstständig) beträgt ca. 55 tsd wovon noch keine abgaben an das finanzamt (steuern, sozialabgaben) gezahlt wurden.
das einkommen der kindsmutter kann ich nicht festlegen. es setzt sich zusammen aus: gehalt (30 std woche pta), einnahmen aus vermietung (wohnung) einnahmen aus verpachtung (grosse länderreien) einnahmen aus festgelegtem Kapital.

muss ich alleine für das studium meiner tochter aufkommen oder wird auch das einkommen der mutter zugrunde gelegt?
kann ich von meiner tochter erwarten, dass sie für ihr studium mitverdient (400 € Job)
muss ich für meinen sohn, der selbst verdient noch zusätzlich wie in der düsselsdorfer tabelle beschrieben so viel unterhalt zahlen? und wie lange noch?

kann ich doppelte haushaltsführung in abzug bringen, da ich die ganze woche über in deutschland unterwegs bin um meine selbstständigkeit auszuüben?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Mit Eintritt der Volljährigkeit haften beide Elternteile für den Barunterhalt des volljährigen Kindes. Für Ihre Tochter, die sich im Studium befindet, sind daher beide Eltern entsprechend dem Einkommen für den Unterhalt heranzuziehen.

Hier muss zunächst geprüft werden, welche Berechnungsbasis herangezogen wird. Wenn Ihre Tochter noch im Haushalt der Kindesmutter lebt, dann wird wegen der Höhe des Unterhaltes die Düsseldorfer Tabelle und die 4. Altersstufe herangezogen. Hat Ihre Tochter einen eigenen Hausstand, so hat sie einen festen Unterhaltsbedarf von 670 €. In diesem festen Unterhaltsbedarf sind allerdings Studiengebühren, soweit sie anfallen und eine Krankenversicherung, soweit Ihr Kind privat versichert ist, nicht enthalten.

Bei volljährigen Kindern wird dann vom Bedarf erst einmal das gesamte staatliche Kindergeld in Abzug gebracht. Der Restbetrag wird entsprechend der Einkommen der Eltern aufgeteilt.

Ihre Tochter ist während des Studiums nicht verpflichtet, eine Nebentätigkeit aufzunehmen. Gelegentliche Jobs werden auch nur in sehr geringem Umfang auf den Unterhaltsanspruch angerechnet, weil keine Verpflichtung besteht, neben dem Studium einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Ihr noch minderjähriger Sohn ist seiner Schwester im Unterhaltsrang bevorrechtigt. Es muss im ersten Schritt also sein Unterhaltsanspruch geklärt werden.

Von Ihrem Einkommen sind zunächst alle relevanten Abzüge vorzunehmen, damit hier ein Nettoeinkommen ermittelt werden kann. Neben der Kranken- und Pflegeversicherung, sind hier selbstverständlich Ihre Steuerzahlungen und auch Beiträge für die Altersvorsorge bis zu 4 % des Jahresbruttoeinkommens in Abzug zu bringen.

Wenn man von einem bereinigten Einkommen von meinerseits geschätzten 3.500 € ausgeht, so hätte Ihr Sohn einen Unterhaltsanspruch von 546,00 €.

Hiervon wird das halbe Kindergeld abgezogen. Die Ausbildungsvergütung wird um 90 € ausbildungsbedingten Aufwand bereinigt und dann zur Hälfte wegen der Minderjährigkeit des Sohnes mit 155 € auf den Unterhalt angerechnet.

Für Ihren Sohn verbleibt dann ein Unterhalt von 299 €, der durch Sie zu bezahlen ist. Mit Volljährigkeit wird dann der Unterhalt aus der Altersgruppe 4 ermittelt und das gesamte Kindergeld sowohl die gesamte lediglich um 90 € bereinigte Ausbildungsvergütung in Abzug gebracht.

Von meinem geschätzten Einkommen von 3.500 € wird dann der Kindesunterhalt für Ihren Sohn mit 299 € abgezogen, so dass rund 3.200 € für den Volljährigenunterhalt verbleiben.

Weiter können wir leider nicht rechnen, weil uns das Einkommen der Kindesmutter nicht bekannt ist. Diese müsste das Einkommen darlegen, damit eine konkrete Berechnung nach den Einkommensverhältnissen vorgenommen werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ist also von diesen 670 € festen Unterhalt der meiner tochter zu steht (sie wird einen eigenen hausstand haben) das kindergeld in höhe von 184 € abzuziehen und die verbleibenden ca. 490 € gerecht je nach einkommen zwischen der kindsmutter und mir zu teilen?
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

ja wenn Ihre Tochter einen eigenen Hausstand aufnimmt, hat sie einen festen Unterhaltsbedarf von 670 €. Hiervon wird das staatliche Kindergeld vollständig in Abzug gebracht, es verbleibt ein Restbedarf von 486,00 €.

Die Haftungsanteile der Eltern für diesen Betrag errechnen sich nach der folgenden Formel:

(Ihr Einkommen - Selbstbehalt 1.150 €) x 486 € (Restbedarf) : (gemeinsames Einkommen der Eltern - doppelter Selbstbehalt 2.300 €)

Das Ergebnis wäre dann Ihr Haftungsanteil am Unterhalt der volljährigen Tochter.

Bei Ihrem Einkommen gehen Sie wie folgt vor:

Gewinn abzüglich Steuern, abzüglich Versicherungen, abzüglich Kindesunterhalt für den Sohn.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Bestehen noch Fragen Ihrerseits? Gerne beantworte ich diese.
Ansonsten akzeptieren Sie bitte meine Antwort, denn erst dadurch wird meine Beratung vergütet. Dankeschön.