So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21577
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich bin Beraterin von Partylite und habe einen Vertrag von

Kundenfrage

ich bin Beraterin von Partylite und habe einen Vertrag von bdp GmbH Schaffhausen unterschrieben, leider nicht richtig durchgelesen und den Vermerk " Eintragung nur wenn keine Kosten entstehen! Eine Bestätigung habe ich nicht bekommen. Absendung per Fax am 27.02.2012 keine Bestätigung, RG und Auftragsbestätigung kam am 07.04.2012. Widersprechen kann man aber nur in den ersten 14 Tagen. Habe ich hier eine Chance da irgendwie raus zu kommen, da ich mir das finanzell nicht leisten kann. RG lautet über 474,81 €
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ich rate Ihnen an, keine Zahlungen zu leisten und den Vertrag wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB anzufechten.

Der Anbieter ist bereits einschlägig in Erscheinung getreten:

http://www.rechtsanwaltskanzlei-urheberrecht.de/news/Gewerbeauskunft.com_BDP_GmbH_Abzocke

http://die-abzocker.info/tag/bdp-gmbh/

Das Unternehmen täuscht über vertragsrelevante Umstände, denn der Preis von 35,00 Euro monatlich sowie die Vertragslaufzeit von 24 Monaten werden nur im Kleingedruckten angesprochen.

Fechten Sie den Vertrag daher schriftlich an, und versenden Sie dieses Schreiben nachweisbar (Einschreiben mit Rückschein).


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Was würde mich eine rechtliche Beratung bzw. wenn es zum Streifall käme kosten?

Da ich keine Rechtschutzversicherung habe.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Sie sollten zunächst selbst die Anfechtung erklären. Soweit die Gegenseite nicht einlenkt, rate ich Ihnen die Hinzuziehung eines Rechtsanwalts vor Ort an.

Hier müssten Sie als grobe Orientierung für eine entsprechende Beratung mit Kosten von 120 Euro bis maximal 190 Euro rechnen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Hüttemann,
ich weiß nicht ob sie mir noch weitere Fragen beantworten können die in meinen bereits bezahlten Kosten 45,- enthalten sind.
Die Firma hat nun zurück geschrieben und das ganze abgewiesen, leider habe ich noch keinen Rechtsanwald gefunden, in welche Richtung müsste ich denn suchen damit ich den richtigen RA finde? Was soll ich denn nun tun damit das nicht weiter unnötig gemahnt wird bzw. zum Inkasso geht?

MFG H.Schröer
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Es gehört zum üblichen Procedere solcher Anbieter, Einwendungen zurückzuweisen und auf Zahlung zu bestehen. Lassen Sie sich bitte hiervon weder unter Druck setzen noch verunsichern. Leisten Sie weiterhin keine Zahlungen!

Weitere Anschreiben ignorieren Sie bitte. Aktiv werden müssten Sie ohnehin erst, wenn Ihnen ein gerichtlicher Mahnbescheid zugestellt werden sollte. Dann müssen Sie binnen 14 Tagen Widerspruch gegen diesen einlegen.

Dazu kommt es aber nahezu nie, denn erfahrungsgemäß beantragen derartige Anbieter keinen Mahnbescheid, da sie wissen, dass die geltend gemachten Forderungen tatsächlich nicht bestehen und auch vor Gericht nicht durchsetzbar sind.

Wenn Ihnen wider Erwarten ein gerichtlicher Mahnbescheid zugehen sollte, melden Sie sich hier wieder. Ich empfehle Ihnen dann einen geeigneten Kollegen vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr Hüttemann,


ich habe nun eine Förmliche zustellung erhalten anscheinend wurde hier ein Rechtsanwalt eingeschaltet. Die Firma hatte noch mal bei mir angerufen, ich habe mitgeteilt das schriftlich ein Widerspruch an sie rausging und ich keine RG zahle, danach kam nichts mehr. Ein RA Schreiben habe ich nicht erhalten, kann aber auch sein das ein anderer Briefträger da war und nicht wusste wo unser Briefkasten ist, da eine Zeit lang kein Name dran war. Können sie mir jemanden empfehlen der auch nicht so teuer ist, leider habe ich keinen Rechtsschutz. Dem ganzen muss ich ja innerhalb 14 Tage wiedersprechen oder?


MFG


H.Schröer

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Nein, einem RA-Schrieben müssen Sie nicht innerhalb von 14 Tagen widersprechen, oder meinen Sie, dass Ihnen eine Sendung zugegangen ist?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ein Schreiben vom Amtsgericht Wedding und dort steht Widersprechnen muss ich innerhalb von 14 Tagen.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das ist ein gerichtlicher Mahnbescheid. Widersprechen Sie diesem innerhalb von 14 Tagen. Dann muss die Gegenseite Ihren angeblichen Anspruch erstmals nicht nur pauschal behaupten, sondern im Einzelnen konkret darlegen und unter Beweis stellen.

Spätestens wenn unseriöse Anbieter feststellen, dass ihre Opfer Widerspruch gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid einlegen, geben sie Ruhe, denn selbstverständlich ist solchen Anbietern klar, dass sie ihre vermeintliche Forderung vor Gericht nicht durchsetzen können.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ok das widerspreche ich erst mal und sende dieses per Einschreiben und hoffe das sich das ganze auflöst, mittlerweile wollen die über 600 Euro. Kennen sie einen RA in meiner Nähe, ich wohne in Rüsselsheim.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
In Rüsselsheim kann ich Ihnen die Kollegen Grieser und Schreiner-Dolic empfehlen:

http://www.kanzlei-im-alten-museum.de/?gclid=CO2X2KnWrbMCFZHRzAod8XUAPA

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz