So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17093
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Habe ein Schreiben vom Amtsgericht erhalten und soll Stellung

Kundenfrage

Habe ein Schreiben vom Amtsgericht erhalten und soll Stellung nehmen.
Aus einem früheren Rechtsstreit mit meinem damaligen Vermieter stellt dessen Anwalt den Antrag auf Erteilung einer 2. Vollstreckbaren Ausfertigung des Teilurteils vom 16.11.2009 und des Beschlusses vom 6.4.2010, weil offenbar der Titel verloren gegangen ist.

Wie nehme ich Stellung?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wurde aus der Sache gegen Sie vollstreckt?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein es gab keine Vollstreckung. Wie antworte ich dem Amtsgericht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie sollten mitteilen, dass Sie dieser Vorgehensweise widersprechen.

Wendne Sie ein, dass schon vollstreckt wurde. Die Gegenseite kann dies nicht entkräften.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sollte ich einwenden, dass schon vollstreckt wurde, müssten dann auch entsprechende Protokolle von Gerichtsvollziehern - Pfändung ohne Erfolg- vorliegen? Oder wie soll und kann ich Ihre Empfehlung zu meiner Antwort an das Amtsgericht verstehen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist der beste Plan.

Die Gegenseite wird nichts dagegenhalten können.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nachdem ich dem Amtsgericht mitgeteilt habe, das ich der Vorgehensweise widerspreche und das bereits vollstreckt wurde, erhalte ich heute ein Schreiben des Amtsgerichtes, in dem ich aufgefordert werde, meine Zahlung binnen Wochenfrist nachzuweisen. Klägervertreter bestritt eine Zahlung und legte eine Kopie eines Zwangsvollstreckungsauftrages vom 14.4.20210 an die Verteilungsstelle für Gerichtsvollzieheraufträge beim Amtsgericht vor.

Wie soll ich jetzt Ihre Äußerung verstehen - die Gegenseite wird nichts dagegenhalten können-.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Tragen Soe vor, es wären Barzahlungen erfolgt.