So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwaltska...
Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de
Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 105
Erfahrung:  1. & 2.Staatsexamen, Magister internat. Recht, aktuell Weiterbildung zum Fachanwalt. Englisch, Spanisch, Niederländisch.
60879646
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de ist jetzt online.

Hallo folgende Situation ich war damals extra in Fulda auf

Kundenfrage

Hallo folgende Situation ich war damals extra in Fulda auf der Hauptstelle ich bin Frührentner bin mit 60 in Rente gegangen ich habe der Frau erklärt das ich dauerhaft nach Paraguay auswandern möchte sie hatte keine bedenken ich habe mir hier für 36.000 Euro ein lebenslanges Wohnrecht gekauft mit Beerdigung und Pflege nach 18 Monaten hat Frau von Richter mich vom Grundstück verwiesen ich ging natürlich zu einem Rechtsanwalt daraufhin sagte sie wen ich nicht ganz still bin zeigt sie mich bei der Rentenstelle an ich müsste mich 162 Tage in Deutschland aufhalten stimmt das für eine Antwort währe ich ihnen sehr verbunden mit freundlichen Grüßen Dieter Stenger
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Justanswer.de-Kunde.

Im Falle einer dauerhaften Verlegung des Aufenthaltes ins Ausland ist es grundsätzlich möglich, die Rente ins Ausland überwiesen zu bekommen. Es gibt allerdings Grenzen und Ausnahmen. Unter Umständen kann sogar eine bereits bewilligte Rente durch die Verlegung des Aufenthalts in ein anderes Land teilweise oder ganz wegfallen. Ob diese Ausnahmen in Ihrem Fall eingreifen lässt sich ohne weitere Informationen nicht sagen. Der Regelfall ist, dass die Rente auch ins Ausland überwiesen wird. Die Riester-Rente hingegen ist regelmäßig komplett zurück zu zahlen.

Sie sollten auf jeden Fall mindestens zwei Monate vor der Auswanderung Ihre neuen Kontaktdaten (einschließlich Bankverbindung mit BIC und IBAN für internationale Überweisungen) der zuständigen Stelle (das wird bei den meisten Personen die Deutsche Rentenversicherung Bund sein) mitteilen.

Ich empfehle Ihnen, bei Ihrer Rentenversicherung eine schriftliche Bestätigung für die Ihnen bereits erteilte Auskunft, dass die Auswanderung nach Paraguay aus rentenrechtlicher Sicht kein Problem darstellt, zu beantragen.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de hat geantwortet vor 5 Jahren.
Noch ein Nachtrag:

Die Auskunft, dass Sie sich die Hälfte des Jahres (nicht nur 162 Tage!) in Deutschland aufhalten müssten, bezieht sich nur auf die Frage, ob Ihnen der Rentenanspruch in voller Höhe zusteht. Sollten Sie sich weniger als die Hälfte des Jahres im Ausland befinden, so hat dies regelmäßig keine negativen Auswirkungen auf den Rentenanspruch. Die Rentenversicherer informieren Ihre Kunden hierüber. Daher sollten Sie sich auf die Aussage Ihrer Rentenversicherung beziehen. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie daher eine schriftliche Zusicherung Ihres Rentenanspruchs einholen.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz