So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2253
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Hallo Ich habe 1992 eine Schrottimmobilie erworben. 2005 ist

Kundenfrage

Hallo Ich habe 1992 eine Schrottimmobilie erworben. 2005 ist es gelungen einen Vergleich zu schließen.Zugesagt war eine reduzierung der Schuldsumme ,Ausstieg aus dem Mietpool und die Möglichkeit den Verkauf der Wohnung. Nach 6 Jahren ist es mir gelungen einen Käufer zu finden. Da es eine Schrottimmobilie ist , ist der Erlös geringer als der noch offene Betrag bei der Bausparkasse.Ich war froh das ich diese Geldverschlingende Immobilie los wäre.Leider verweigert die B. die zustimmung. Meine Frage Ist die Bausparkasse im Recht wenn nicht kann ich auf Schadenersatz klagen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Die Bausparkasse muss nur dann einem Verkauf zustimmen, wenn sie den vergleich 2005 mit abgeschlossen hat. Hat die Bank den Vergleich mit abgeschlossen, so prüfen Sie bitte den Wortlaut des Vertrages und gegebenfalls einbezogene Verträge (Kreditvertrag). Es ist üblich, dass die Vergleichsvereinbarung hinsichtlich einer Zustimmung nicht grundsätzlich gilt, sondern die Bank erst nach Liquiditätsprüfung den Käufer akzeptieren muss.

Sollte die Bank (vorausgesetzt sie hat den vergleich mitnabgeschlossen) die Zustimmung pauschal verweigern, so fordern Sie aufgrund der Vereinbarung aus dem Vergleich die Zustimmung zum Verkauf.

Schadensersatz können Sie nur dann geltend machen, wenn die bank unberechtigterweise Ihre Zustimmung verweigert. Ob die Zustimmung rechtmäßig an Bedingungen gekoppelt ist, kann in diesem Portal nicht seriös geklärt werden. Bitte prüfen Sie hierzu Ihre Verträge nebst Vertragbedingungen.


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.

Sie akzeptieren einfach durch klicken auf den grünen AKZEPTIEREN Button.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Verständnisfrage?

Ansonsten bitte ich die gelesene Antwort zu akzeptieren.

Beste Grüße
Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Verständnisfrage?

Ansonsten bitte ich die gelesene Antwort zu akzeptieren. Eine kostenlose Rechtsberatung ist auf diesem Portal nicht zulässig.

Beste Grüße
Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz