So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16937
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag mir sind zwei Pakete von DHL geklaut worden obwohl

Kundenfrage

Guten Tag mir sind zwei Pakete von DHL geklaut worden obwohl ich dafür unterschrieben habe. Nun will mein Chef 450 € von mir haben da das Paket für privat gedacht war und es in die Firma geschickt wurde. was kann er verlangen da ich geringverdiener bin und ich kein geld wie heu habe?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Der Arbeitnehmer haftet im Arbeitsrecht nicht unbegrenzt für alles


Man unterscheidet, mit welchem Grad der Fahrlässigkeit er einen Schaden verursacht hat


Hat er grob fahrlässig gehandelt, so haftet er für den Schaden ganz

Das wäre, wenn grob leichtsinnig gehandelt worden wäre.

Das sehe ich in Ihrem Fall nicht so, wobei es natürlich darauf ankommt, ob der Hof stark frequentiert ist und ob Sie damit rechnen mussten, dass hier gestohlen wird.


Liegt eine nur mittlere Fahrlässigkeit vor, war also das Verhalten nur leichtsinnig so haften Sie für den hälftigen Schaden


Liegt nur eine leichteste Fahrlässigkeit vor, so haften Sie gar nicht.




Das ist die Rechtsprechung der Arbeitsgerichte


Ich meine aber, dass Sie gar nicht haften


Wie Sie mir schreibenm istbes so, dass die Pakete für privat gedacht waren.

Sie anzunehmen hat also nichts mit Ihrer Arbeit zu tun , sondern es war eine reine Gefälligkeit


Wenn der Arbeitgeber Sie nicht angewiesen hat, wie Sie mit den Paketen verfahren sollen, gilt, dass im Gefälligkeitsverhältnis nur für grobe Fahrlässigkeit gehaftet wird.


Wenn es sich Ihnen also nicht geradezu aufdrängen musste, dass die Pakete gestohlen werden haften Sie nicht



Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte



Gerne können Sie nachfragen


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke












Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Und wie soll ich mich jetzt verhalten mein Chef will das ich Ihm 450€ in Raten zurückzahlen soll. die erste Rate würde morgen fällig.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Weisen Sie ihn höflich darauf hin, dass Sie eine Anweisung, wie Sie mit den Paketen umgehen sollten nicht hatten und dass Sie nicht damit rechnen mussten, dass die Pakete, wenn Sie sie im Hof deponieren abhanden kommen.

Dann weisen Sie darauf hin, dass von Ihrer Seite allenfalls eine leichte Fahrlässigkeit vorliegt für die Sie nicht haften, zumal das Entgegennehmen von Privatpaketen nicht zu Ihren arbeitsvertraglichen Aufgaben gehört.

Abziehen vom Gehalt darf er es Ihnen nicht.

Er muss Ihnen den Pfändungsfreibetrag, der sich beim Alleinstehenden auf über 900 Euro beläuft nämlich belassen.


Wenn es noch einmal Probleme gibt können Sie sehr gerne von Ihrer kostenlosen Nachfragemöglichkeit hier Gebrauch machen


Alles Gute