So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

HALLO GUTN MORGEN, HABE AM 25.09.2010 VON MEINEM LEBENSPARTNER

Kundenfrage

HALLO GUTN MORGEN,
HABE AM 25.09.2010 VON MEINEM LEBENSPARTNER EIN KIND BEKOMMEN.DARAUFHIN WAR ICH EIN JAHR ZUHAUSE ( ELTERNZEIT) HÄTTE MICH MEIN PARTNER IN DEM JAHR NICHT FINANZIEL UNTERSTÜTZEN MÜSSEN!!!! ICH HABE NÄMLICH MEINE KOMPLETTEN ERSPARNISSE VERBRAUCHT UM MEINE FINANZIELLEN AUSGABEN GEGLEICHEN ZU KÖNNEN(MIETE/TEL /STROM/HEIZUNG/ VERSICHERUNGEN ETC) UND MEINEN SOHN HABE ICH AUCH ALLEINE FINANZIERT
JETZ GEHE ICH WIEDER AUF 24.STUNDEN WOCHE ARBEITEN ABER DAS GELD REICHT NICHT
ICH HABE MEHR AUSGABEN WIE EINNAHMEN
DANKE XXXXX XXXXX
G.REIBERT
DANKE XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

der Kindesvater ist grundsätzlich bis zum dritten Geburtstag des Kindes sowohl für das Kind als auch für Sie unterhaltspflichtig. Ab dem dritten Lebensjahr nur noch für das Kind.

Bei der ersten Tochter kommt es darauf an, wie alt diese ist. Darüber hinaus geht die Düsseldorfer Tabellen von 3 Unterhaltsberechtigten aus. Wenn weniger Berechtigte vorhanden sind, kann der Unterhalt um je eine Stufe angehoben werden. Sofern nunmehr noch Sie und das zweite Kind hinzugekommen sind, muss der Unterhalt korrigiert werden.

Den Unterhalt für die Vergangenheit können Sie nicht geltend machen. Sie sollten daher umgehend den Vater auf Unterhalt in Anspruch nehmen. Ggf. kann Sie hierbei ein Anwalt oder auch das Jugendamt unterstützen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt
RA Stämmler und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

HALLO GUTEN MORGEN,

DANKE FÜR IHRE ANTWORT,

NA ICH BIN JA NAIV UND BEZAHLE ALLES SELBER

KÖNNEN SIE MIR DENN SAGEN MIT WIEVIEL ER MICH HÄTTE UNTERSTÜTZEN MÜSSEN!!!!

WIE GESSAGT AUSGABEN BIS ZU 1300€ MONATLICH

EINNAHMEN VOM ELTERNGELD 800+180 KINDERGELD

DA GINGEN MEINE ERSPARNISSE DRAUF

MEIN LEBENSPARTNER HAT EIN EINKOMMEN VON ca. 1600 € NETTO

UND ZAHLR 350€ UNTERHALT FÜR SEINE TOCHTER (10 JAHRE)

WAS WIEGESAGT MEINER MEINUNG ZU VIEL IST BIN DERMEINUN G LAUT DÜSSELDORFER TABELLE 291€ BEI SEINEM EINKOMMEN

ODER KÖNNEN SIE MIR SAGEN MIT WIEVIEL ER MICH JETZ UNTERSTÜTZEN MÜSSTE ICH VERDIENE JETZ MIT MEINER 24 ST STELLE 1000€ NETTO IM MONAT

WAS NATÜRLICH AUCH NICHT REICHT

DANKE FÜR IHRE MÜHEIM VORRAUS

G.REIBERET

Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

nach der Düsseldorfer Tabelle kommen für Ihr Kind ein Unterhaltsanspruch in Höhe von 241 € (0-5 Jahre) in Betracht. Bei dem anderen Kind kommt es darauf an, wie alt dieses ist. Vom Nettogehalt des Vaters sind dann die Unterhaltsbeträge für die Kinder abzuziehen.

Hinsichtlich Ihres Unterhaltsanspruch ist dies etwas komplizierter. Der 3 jährige Unterhaltsanspruch besteht regelmäßig nur, wenn Sie wegen Krankheit infolge der Schwangerschaft nicht arbeiten können oder wegen der Pflege des Kindes. Innerharlb der ersten 3 Jahre darf man Sie nicht auf die Frembetreueung verweisen. Es steht Ihnen damit frei einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Ein Unterhaltsanspruch ist auch bei einer Teilzeittäigkeit gegeben.

Die Höhe des Unterhalts richtet sich nach den beiden Einkommen. Vom Einkommen des Vaters sind der Kindesunterhalt abzuziehen. Angenommen der Vater zahlt Kindesunterhalt in Höhe von 241 € an Ihr Kind und 291 € an das Kind aus erster Ehe. Es verbleibt dann ein bereinigtes EInkommen in Höhe von. 1.068,00 €. Der Vater hat einen Selbstbehalt Ihnen gegenüber von 1.150 Euro. Ein separater Unterhaltsanspruch Ihnen gegenüber sollte damit leider entfallen.

Sie sollten jedoch bedenken, dass das maßgebliche Einkommen nicht lediglich aus dem Verdienst besteht. Hier zählen auch Mieteinnahmen, Kapitaleinnahmen oder z.B. ein Wohnwertvorteil mit ein, wenn eine eigene Immobilie bewohnt wird.

Nach den vorliegenden Infomrationen kommt also für Sie kein Unterhalt, für Ihr Kind ein Unterhalt in Höhe von 241 € in Betracht.
Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.