So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17059
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, für meine Wohnanlage, 2 Häuser mit je 8 ET-Wohnungen,

Beantwortete Frage:

Guten Abend,
für meine Wohnanlage, 2 Häuser mit je 8 ET-Wohnungen, hat der Bauunternehmer 2006 einen Verwaltervertrag als "Beirat" abgeschlossen; Wohnungseigentümer waren an dem Abschluss in keiner Weise beteiligt, auch später wurde der Vertrag niemals förmlich beschlossen. Der V. lief 2011 nach 5 Jahren aus, die Verwalterin wurde per Beschluss der Eigentümergemeinschaft, welcher der Bauunternehmer seit Verkauf der letzten Wohnung nicht mehr angehört, erneut für 5 J. bestellt. Sie hat den alten Vertrag stillschweigend verlängert.
Frage: Ist dieser niemals unter Mitwirkung von Wo-Eigentümern zustande gekommer Vertrag rechtsgültig, und gibt es eine Chance für eine Nichtigkeitsklage?
Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ein Verwaltervertrag muss durch Beschluss der Eigentümer zustande gekommen.

Ein Verwaltervertrag kommt noch nicht allein durch die Bestellung in der Eigentümerversammlung zustande, sondern ist von den dazu berechtigten oder delegierten Eigentümern mit dem Verwalter zu schließen. Nach Mehrheitsbeschluss ist die Mehrheit berechtigt, den Vertrag auch im Namen der überstimmten Minderheit abzuschließen.

Man kann hier als Eigentümer gegen diesen Vertrag rechtlich vorgehen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schwerin,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Meine Zusatzfrage auf Grund negativer Erfahrungen bei Gericht mit Dingen, die lt. Gesetzt eigentlich "müssen": Ist der Beschluss der Eigentümer bei Abschluss eines Verwaltervertrags eine conditio sine qua non, d.h. dass der V. vom Richter als nichtig erklärt werden würde = MÜSSTE?

Mit Ihrer Antwort wäre ich dann auch zufrieden, danke.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Wiesemann

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist in der Tat so.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.