So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herrn,Mein Anliegen, mein Mieter

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herrn, Mein Anliegen, mein Mieter ist mit der Miete von 2005 - 2010 im Rückstand Offen 20.409,20€, dafon bezahlt 8364,10€ seit 2011 Regelmäßige Mietzahlungen. Jetzt will er die letzten noch offenen Mietschulden von 12.044,92€ nicht mehr bezahlen da nach seiner Aussage nach 3 Jahren alles Verjährt ist. Liegt er da mit seiner Aussage richtig und wie kann ich dagegen vorgehen. Mit freundlichen Grüßen (von Moderation entfernt)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Vorliegend käme es darauf an, welche Ansprachen oder Regelungen hinsichtlich der Mietrückstände getroffen wurden und ob ein Ratenzahlungsvereinbarung getroffen worden ist und wann die letzten Zahlungen hierauf geleistet worden sind.

Ratenzahlungen hemmen die Verjährung.

Die normale Verjährungsfrist beträgt sicherlich 3 Jahre. Die Verjährungsfrist von 3 Jahren beginnt am Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.

Die Verjährung einer Forderung kann aber grundsätzlich erneut beginnen oder gehemmt werden. Beim Neubeginn beginnt die Verjährung von vorn, bei der Hemmung wird der Lauf der Verjährung für eine bestimmte Zeit gestoppt.

Ratenzahlungen führen zum Neubeginn der Verjährung.

Hier greift § 212 BGB.

§ 212 Neubeginn der Verjährung
(1) Die Verjährung beginnt erneut, wenn
1.
der Schuldner dem Gläubiger gegenüber den Anspruch durch Abschlagszahlung, Zinszahlung, Sicherheitsleistung oder in anderer Weise anerkennt.......




Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Vorliegend käme es darauf an, welche Ansprachen oder Regelungen hinsichtlich der Mietrückstände getroffen wurden und ob ein Ratenzahlungsvereinbarung getroffen worden ist und wann die letzten Zahlungen hierauf geleistet worden sind.

Ratenzahlungen hemmen die Verjährung.

Die normale Verjährungsfrist beträgt sicherlich 3 Jahre. Die Verjährungsfrist von 3 Jahren beginnt am Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.

Die Verjährung einer Forderung kann aber grundsätzlich erneut beginnen oder gehemmt werden. Beim Neubeginn beginnt die Verjährung von vorn, bei der Hemmung wird der Lauf der Verjährung für eine bestimmte Zeit gestoppt.

Ratenzahlungen führen zum Neubeginn der Verjährung.

Hier greift § 212 BGB.

§ 212 Neubeginn der Verjährung
(1) Die Verjährung beginnt erneut, wenn
1.
der Schuldner dem Gläubiger gegenüber den Anspruch durch Abschlagszahlung, Zinszahlung, Sicherheitsleistung oder in anderer Weise anerkennt.......