So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mikael Varol.
Mikael Varol
Mikael Varol, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 313
Erfahrung:  Rechtsanwalt
62332466
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Mikael Varol ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, am Samstag, 21.4.2012 hatte

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
am Samstag, 21.4.2012 hatte ich Ihnen eine Anfrage gestellt, aber leider meine Mailadresse nicht mitgeteilt für Ihre Antwort.
Bitte helfen Sie mir im folgenden Fall:
Am 20.4.12 bin ich von der Fa. SBASS GmbH, Hauptstr. 14 in 58313 Herdecke (Herr Peter Kraus) angerufen worden, daß ich eine Drohung vom Gericht usw. erhalte, weil ich bei verschiedenen Gewinnspielunternehmen nicht rechtzeitig gekündigt hätte und deswegen zu wenig bezahlt habe. Er hätte Unterlagen bei sich, die ich per Post und Nachnahme von 119,80 € bekommen würde. In diesem Schreiben stehe eine Nr., die ich ihm bei seinem Telefonanruf nennen solle. Außerdem hat er mir einen Telefon-Blocker versprochen, daß meine eingehenden unerwünschten Telefonate von mir fern gehalten werden. Freunde und Bekannte können trotzdem anrufen. Zuerst verweigerte ich ihm meine Zusage aber als er mir dann gehörig Angst gemacht hatte wegen Drohungen und Schwierigkeiten willigte ich widerwillig ein. Als dann der Kontrollanruf kam, hörte es sich ganz plötzlich ganz anders an: ich hätte einen Telefon-Blocker bestellt. Darauf erwiderte ich, daß sich dies vorher von Herrn Kraus ganz anders angehört habe. Da bekam ich zur Antwort, daß dies ein Geschenk sei. Ab diesem Kontollanruf war ich mir sicher, daß ich hereingefallen bin. So habe ich dieses DIN A4 Kuvert nicht angenommen und die Annahme verweigert, weil ich inzwischen weiß, daß es keinen Telefon-Blocker gibt. Bitte helfen Sie mir an meine Mailadresse:[email protected] wie ich weiter verfahren soll in dem Fall.
Sollten Sie Geld bekommen: ich habe keine Visa-Karte. Bitte teilen Sie mir einfach im Mail den zu zahlenden Betrag mit der betreffenden Bank mit. Vielen Dank XXXXX XXXXX u. freundliche Grüße Wißmiller Z.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworten möchte:

Bitte beachten Sie, dass die nachstehenden Ausführungen lediglich eine erste rechtliche Einschätzung auf Grundlage Ihrer Angaben darstellen.

Ihrer Schilderung deutet auf eine bekannte Masche hin. Sie brauchen sich keinerlei Sorgen zu machen. Wenn diese Firma von Ihnen eine Geldleistung will, dann ist sie verpflichtet zu beweisen, dass Sie bei denen etwas kostenpflichtig bestellt haben. Dies kann die Firma jedoch nicht, zumal Sie auch nichts unterschrieben haben. Daher können Sie etwaige weitere Schreiben dieser Firma ignorieren. Sie sollten sich von denen nicht unter Druck setzen lassen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in dieser Sache einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen konnte. Ich weise Sie darauf hin, dass Ihre Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung beantwortet wurde und eine endgültige Einschätzung der Rechtslage nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich ist. Die Antwort dient einer ersten rechtlichen Einschätzung. Dies kann jedoch eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen. Ich weise Sie zudem darauf hin, dass das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Bei eventuellen Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt

Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),


haben Sie noch Verständnisfragen? Andernfalls bitte ich Sie höflich mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.



Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt

Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch Verständnisfragen? Bei eventuellen Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Eine personenbezogene Rechtsberatung ist nicht zulässig. Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren. Sie haben eine auf Ihre Person bezogene Frage gestellt, auf die Sie eine Antwort erhalten haben. Daher bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken. Andernfalls bitte ich Sie mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.



Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt