So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Habe 30 Jahre lang für einen stadtplanverlag ein sehr großes

Kundenfrage

Habe 30 Jahre lang für einen stadtplanverlag ein sehr großes Gebiet NEU aufgebaut und immer bearbeitet.Werde nä.Jahr 65 und möchte meinen Ausgleichsanspruch anmelden.Dieser dürfte um die 200.000,00€ liegen. Aber die GMBH ist nicht gut gestellt. Haftet also max. mit 50 Tsd. €-Bakforderungen gehen auch vor. Habe ich eine Chance auf mein Geld. Marie Kienle
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Kienle,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Wenn Ihre Forderung gegenüber der GmbH geltend gemacht wird und diese nicht die erforderlichen Mittel zur Zahlung des Ausgleichsanspruches hat bestehen folgende Möglichkeiten.

1. Die GmbH meldet aufgrund von Zahlungsunfähigkeit und Überschudlung Insolvenz an.

2. Die Gesellschafter gewähren der GmbH Eigenkapital oder Gesellschafterdarlehen, damit Ihre Forderung beglichen werden kann.

3. Sie einigen sich mit der GmbH auf eine Vergleichszahlung, die die GmbH auch stemmen kann.

4-. Der Anspruch wird ratenweise ausgezahlt, so dass die GmbH Zeit hat die Forderung zu erwirtschaften.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das war mir schon ALLES bekannt. Wenn ich gehe geht die GMBH Pleite, da meine Umsätze die Firma am Leben erhalten. Also kann ich leider meinen Anspruch abschreiben!! Grüße Marie Kienle
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Eine Möglichkeit bestünde noch darin den Gesellschaftsanteil zu veräußern.

Soweit die GmbH aber wirtschaftlich nicht in der Lage ist, den Anspruch auszugleichen, werden Sie hier zumindestens einen Teil der Forderung abschreiben müssen.

Viele Grüße
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz