So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2231
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Hallo habe mich auf der seite www.Grosshandel-angebote.de angemeldet

Kundenfrage

Hallo habe mich auf der seite www.Grosshandel-angebote.de angemeldet und bekomme nun eine rechnung über 284,17 € pro jahr vertragslaufzeit zwei jahre Ich habe nicht gesehen das die seite kostenpflichtig ist und in der anmeldung habe ich bei firma: den namen meiner firma angegeben bei der ich beschäfftigt bin das es nur für gewerbetreibende ist habe ich übersehen. ich habe sofort wiederspruch eingereicht der aber wurde abgewiesen / nicht anerkannt . Gewerbetreibende haben keinen wiederruf hieß es !?! bin aber privatperson ! komm ich aus der geschichte raus ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Erklären Sie nochmals schriftlich und nachweislich (Fax, oder Einschreiben) Widerruf nach § 355 BGB i.V.m. § 312 Abs.2 BGB. Weisen darauf hin, dass Sie eine Privatperson, also ein Verbraucher sind, auf dem das 14 tägige Widerrufsrecht Anwendung findet.

Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht fechten Sie den Vertrag hilfsweise wegen Irrtum über den Inhalt der Willenserklärung sowie arglistiger Täuschung an und erklären daneben vorsorglich die fristlose Kündigung.

Mit einem solchen Schreiben haben Sie alles ausgeschöpft, was Sie im außergerichtlichen Bereich tun können. Vermutlich werden Ihnen noch weitere Schreiben mit Mahnungen zugehen, um Sie unter Druck zu setzen. Lassen Sie sich davon nicht einschüchtern., da der Webseitenbetreiber nachweisen muss, das er tatsächlich ein Vertrag mit Ihnen abgeschlossen hat.

Ein Handlungsbedarf besteht erst, wenn gegen Sie ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet wird. Dann müssen innerhalb der 2 Wochen Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen.



Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie noch darauf hinweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Ich gehe davon aus, dass Sie die AGB's des Portalbetreibers gelesen haben und die Antwort durch akzeptieren entsprechend vergüten.

Sie akzeptieren einfach durch klicken auf den grünen AKZEPTIEREN Button.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Anja Merkel und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Verständisfrage?

Ansonsten bitte ich die gelesene Antwort zu akzeptieren.

Beste Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
sorry das es ein wenig gedauert hat mit dem akzeptieren , nur noch mal eben kurz , hatten sie ein blick auf die internetseite geworfen ? kam es ihnen seriös vor ?
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Die Seite wird von wird einer einschlägigen "Abofallen"-Firma betrieben. Offenbar ist den Betreibern aufgefallen, dass eine Aboseite für Gewerbetreibende zumindest das 14-tägige Widerrufsrecht entfallen lässt und Gewerbetreibende, also keine Verbraucher vom Gesetz auch nicht besonders geschützt werden. Dies bedeutet auch, dass Vertragschlüsse über deren Seite häufiger wirksam sein dürften.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz