So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Wenn ich Anteile an einer Kapitalgesellschaft habe, muss ich

Kundenfrage

Wenn ich Anteile an einer Kapitalgesellschaft habe, muss ich diese in der Steuererklärung angeben und wenn ja wo, obwohl es bislang keine Gewinnausschüttung gekommen ist?

Wie sieht es mit einer Wohnung im Ausland aus, die nicht vermietet ist also keine Einkünfte bringt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

Angeben müssen Sie Einkünfte, sei es als Ausschüttung oder z.B. durch Verkäufe. Ohne Einkünfte bedarf es auch keiner Angabe, es sei denn, Sie wollen Verluste steuerlich geltend machen.

 

Wenn Sie das nicht tun und dadurch keinerlei Steuern verkürzen, kann dies allenfalls ein formaler Fehler sein, kann aber z.B. zu keinen strafrechtlichen Konsequenzen führen.

 

Im Zweifel ist es aber immer sinnvoller, etwas mit anzugeben, so dass der Sachbearbeiter beim Finanzamt die Chance hat, nachzufragen, wenn etwas unklar ist oder Sie z.B. eine in Betracht kommende Steuer übersehen haben.

 

Gruß

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Sehr geehrter Herr Götz,
vielen Dank XXXXX XXXXX sich schnell mit meinem Anliegen auseinander gesetzt haben. Ich finde die Antwort sehr knapp und hätte mir, gerade weil es sich um eine Online-Plattform handelt, die keinerlei Verantwortung übernimmt, mehr Konkretheit gewünscht, z.B. ein Gesetz, in dem ich nachsehen kann, ob etwas in die Steuererklärung muss oder nicht. Ich habe jetzt im Nachhinein nochmal nach meiner Frage gesucht (die online gar nicht mehr aufzurufen ist) und dabei andere gelesen: In praktisch allen Fällen hat das Finanzamt recht. Na danke, XXXXX XXXXX da werde ich auch Rechtsanwalt.
Dies war mein erster Versuch mit justanswer.de und ich muss leider sagen, dass es mich wenig überzeugt hat.
Mit freundlichen Grüßen
J. Jäger

Wird einem denn wirklich das Geld erstattet?
Experte:  RALeer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Angeben müssen sie wie der Kollege schon ausgeführt hat nur Einnahmen. Ihre Auslandsimmobilie also nicht. Der Erwerb von Auslandsimmobilien unterliegt nicht der deutschen Grunderwerbsteuer und auch keiner sonstigen deutschen Steuer. Allerdings könnte es sein dass sie hierfür dort Steuern zu entrichten haben wo sie die Immobilie erworben haben. Sollten sie beim Verkauf allerdings einen Gewinn erzielen so kann dieser sehr wohl der deutschen Steuer unterliegen. Auch bei Gesellschaftsanteilen an einer Kapitalgesellschaft gilt das nur Einnahmen zu versteuern sind. Wenn sie also Aktien besitzen die keine Dividende ausschütten so bleiben diese in der Steuererklärung unberücksichtigt. Sie sind überhaupt nicht zu erwähnen. Wenn sie weitere noch konkretere Informationen wünschen so geben sie bitte an inwiefern ihre Frage unbeantwortet geblieben ist gerne ergänze ich meine Antwort. (so wie eigentlich alle just answer Experten)
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

entschuldigen Sie, aus einem für mich nicht nachvollziehbaren Grund wurde ich nicht über Ihre Nachfrage informiert, obwohl normalerweise Nachfragen sofort angezeigt werden eine Info-E-Mail versandt wird. Hier muss ein Systemfehler vorgelegen haben.

 

Ihre Frage ist allerdings serh wohl noch online unter dieser URL:

http://www.justanswer.de/anwalt/6kvma-wenn-ich-anteile-einer-kapitalgesellschaft-habe-muss-ich.html

 

In der Sache schließe ich mich dem Hinweis des Kollegen Leer bzgl. einer möglichen Angabepflicht in einer ausländischen Steuererklärung an, ohne hierzu aufgrund Ihrer Angaben eine konkrete Aussage tätigen zu können.

 

Auf die Nennung von (hier ja gerade NICHT einschlägiger) Rechtsvorschriften habe ich im konkreten Fall verzichtet, um keine unnötige Verwirrung zu stiften.

 

Die relevanten Straf- und Bußgeldvorschriften finden Sie hier (siehe insbes. § 370 I AO):

 

http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/BJNR006130976.html#BJNR006130976BJNG007901301

 

Gruß

Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung: Fachanwalt für Sozialrecht
Olaf Götz und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz