So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, Wenn eine ehemalige Freundin Eigentum von mir weggeworfen

Kundenfrage

Hallo,

Wenn eine ehemalige Freundin Eigentum von mir weggeworfen hat, das sie noch geliehen hatte etc. Was kann ich da machen? Schadensersatz?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben einen Herausgabeanspruch nach § 985 BGB.

Wenn die Freundin die Sachen nicht mehr herausgeben kann, haben Sie einen Schadensersatzanspruch.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Und wie kann ich den geltend machen? Eine Anzeige bei der Polizei oder Brauch ich direkt einen anwalt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie schreiben sie an und fordern binnen 14 Tagen die Herausgabe oder Zahlung.

Wenn sie nicht reagier, nehmen Sie einen Anwalt oder klagen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also bringt es mir gar nichts morgen zum Polizei revier zu gehen? Sie hat sich ja bereits geäußert die sachen weggeworfen zu haben.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Doch, parallel können Sie Anzeige wegen Unterschlagung erstatten.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.