So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2919
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Ein Miteigentümer hat vor die Überdachtung seines Balkons komplett

Kundenfrage

Ein Miteigentümer hat vor die Überdachtung seines Balkons komplett zu reparieren. Müssen alle andere Miteigentümmer aus der Wohngemeinschaftskasse dafür aufkommen. Könnten sie mir Argumente dagegen nennen. Vielen Dank XXXXX XXXXX Michael Eusgeld
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

wenn die Überdachung Gemeinschaftseigentum darstellt, was in der Regel der Fall sein wird, wenn er die Überdachung nicht gerade selbst errichtet hat, wird dagegen im Grundsatz nichts zu unternehmen sein, wenn das Dach auch wirklich kaputt ist.

 

Allerdings wird es dann zunächst Sache der WEG-Verwaltung sein, die Reparatur des Daches in Angriff zu nehmen und Angebote einzuholen und darüber beschließen zu lassen.

 

Sollte die WEG jedoch nichts unternehmen, obwohl die Reparatur erforderlich ist, kann der Eigentümer bei Gefahr im Verzug für die Bausubstanz selbst tätig werden und die Kosten verlangen oder auf dem Klagewege die Reparatur durchsetzen.

 

Mit einer 3/4 Mehrheit der Eigentümer könnten im Einzelfall die Kosten auf den einzelnen Miteigentümer abgewälzt werden, vgl. § 16 IV WEG.

 

http://www.gesetze-im-internet.de/woeigg/__16.html

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Olaf Götz und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

erlauben Sie noch einmal einen Nachtrag:

 

die obigen Ausführungen gelten, wenn das Dach Gemeinschaftseigentum darstellt.

 

Das ist der Fall, wenn das Dach zur tragenden Konstruktion des Balkons zählt, wie es in der Regel bei einer Balkondecke der Fall ist. Handelt es sich bei dem Dach um ein nachgerüstetes Teil, das gar keine tragende Funktion hat, kann die Beurteilung anders ausfallen.

 

Gruß