So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1727
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe 1999 eine Eigentumswohnung

Kundenfrage

Aus Datenschutzgründen gelöscht.

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

Die Bank hat wegen der Zahlungsrückstände das Immobiliendarlehen gekündigt.

Zweck dieser Maßnahmen ist in der Regel die Einleitung der Zwangsversteigerung der Immobilie.

Sie müssen daher nicht mit Pfändungsmaßnahmen rechnen, da derzeit von Ihrem Einkommen ohnehin nichts pfändbar ist.

Unabhängig davon hindert dies nicht daran, sich weiterhin um den Verkauf der Immobilie zu bemühen. Sollte ein Käufer gefunden werden, der einen angemessenen Kaufpreis zahlt, ist damit zu rechnen, dass die Bank der Einstellung der Zwangsversteigerung zustimmt.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Aus Datenschutzgründen gelöscht.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 


Im Falle des fortgesetzten Zahlungsverzugs hat die Bank grundsätzlich das Recht, den Darlehnsvertrag zu kündigen und sofort fällig zu stellen. Dies ist hier geschehen. Angesichts Ihrer ohnehin finanziell angespannten Situation ist das natürlich ein Desaster.

Die Bausparverträge dienen ohnehin als Sicherheit für die offene Forderung. Die Vorfälligkeitsentschädigung ist der Zinsgewinn für das Darlehen auf die Gesamtlaufzeit berechnet.

Ich habe die Vermutung, dass hier die Kommunikation mit der Bank im Vorfeld nicht gut verlaufen ist. Denn die Bank hat ja selbst ein Interesse an einem freihändigen Verkauf.

Wieso der Makler die Wohnung nicht vorher verkaufen kann ist mir jetzt nicht ganz klar. Von diesem Vorhaben hätten Sie die Bank natürlich auch besser im Vorfeld unterrichtet.


Sie sollten nun dringend das Gespräch mit der Bank suchen, um zu retten was zu retten ist. Sicher wird sich eine für beide Seiten vernünftige Lösung finden lassen.








Sofern Sie keine weiteren Nachfragen haben, möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.




Raphael Fork

-Rechtsanwalt-







Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Aus Datenschutzgründen gelöscht.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Bank hat ein Sicherungsinteresse was Sie nun geltend macht, da das Darlehn "notleidend" wurde. Dies ist leider das übliche Vorgehen. Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Scheidung führen finanziell in aller Regel in eine Abwärtsspirale. Aus rechtlicher Sicht kann man dies nur im Vorfeld durch geeignete Maßnahmen abmildern, aber in der Regel nicht gänzlich aufhalten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Aus Datenschutzgründen gelöscht.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man kann Ihnen hier im Rahmen der Plattform nur die Rechtslage schildern - und die sieht wie Sie selbst bereits erkannt haben nicht gerade rosig aus.

Bei einem zeitnahem Hilfegesuch ( also etwa vor 2 Jahren) würde die Lage jetzt sicher anders aussehen. Wunder kann hier aber kein Kollege vollbringen, wenn Sie sich nicht einmal 2 Wochen vor Ihrer geplanten Amerikaausreise hier melden und Ihr Herz ausschütten.


Ich wünsche Ihnen dennoch auf Ihrem weiteren Lebensweg alles Gute.
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1727
Erfahrung: Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
ra-fork und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz