So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Sabrina Krumsch...
Sabrina Krumscheid
Sabrina Krumscheid, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 88
Erfahrung:  1. und 2. Staatsexamen, Diplom Juristin, zugelassene, selbstständige Rechtsanwältin
59099472
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Sabrina Krumscheid ist jetzt online.

Mein Kind und 11 andere hatten eine Aufnahmebestätigung an

Kundenfrage

Mein Kind und 11 andere hatten eine Aufnahmebestätigung an einer Hauptschule jetzt sollen wir uns eine andere Schule suchen da zu wenig Anmeldungen da sind. Außerdem hat diese Schule noch 2 Schüler die einmal die 5.Klasse wiederholen müssten und auch darunter vielen diese mussten dann die Schule dann verlassen weil ja keine neue 5. Klasse entsteht.
Können wir als Eltern dagegen vorgehen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

in welchem Bundesland wohnen Sie?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
NRW
Experte:  Sabrina Krumscheid hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ich rate Ihnen, dass Sie so schnell wie möglich gegen den Bescheid Widerpsruch einlegen. Diesen schicken Sie an die Schule, an das Schulamt Ihrer Stadt und an die Bezirksregierung!

Sie begründen den Widerpsruch damit, dass durch die Aufnahme bereits ein öffentlich rechtliches Schulverhältnis gem. § 42 Abs. 1 SchulG NRW entstanden ist und das dadurch auch Rechte und Pflichten der Schule gegenüber dem Schüler entstanden sind.

Es ist zwar richtig, dass Schulen nach § 46 Abs. 2 SchulG NRW Schüler dann ablehnen können, wenn es die Aufnahmekapazitäten nicht zulassen, also z.B. wenn zu wenig Schüler in einer Klasse wären. Dann hätte aber generell keine Aufnahme stattfinden dürfen, die Aufnahme hätte sofort abgelehnt werden müssen.

Nun besteht, wie erwähnt, das öffentlich-rechtliche Schulverhältnis mit dieser Schule. Die Schüler haben dadurch einen Anpspruch auf Unterricht.

Wenn die Schule diesen nicht wahrnehmen kann, dann müssen die Schüler an eine andere Schule überwiesen werden. Es ist aber nach erfolgter Aufnahme nicht die Aufgabe der Eltern nunmehr nach einer neuen Schule zu suchen.

Ich hoffe, dass Ihnen diese erste Einschätzung hilfreich ist
und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

S. Krumscheid
Rechtsanwältin
Sabrina Krumscheid, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 88
Erfahrung: 1. und 2. Staatsexamen, Diplom Juristin, zugelassene, selbstständige Rechtsanwältin
Sabrina Krumscheid und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz