So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2909
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Hallo habe am 30.12.2008 den führerschein erworben meine frage

Kundenfrage

Hallo habe am 30.12.2008 den führerschein erworben meine frage ist am 16.02.2010wurde es rechtkraftig ich wurde in der 100 zone mit 136 nach toleranz geblitz dafür musste ich ein Aufbauseminar und 3 punkte in flensburg sowie zwei weitere jahre probezeit akzeptieren...

am 24.07.2010 wurde rechtkräftihg mit 2 punkten das ich unachtsam rückwärts gefahren und ein unfall verursacht hatte...

am 28.06.2011 wurde rechtkräftig das ich in der 50 zone inerhalb geschlossener ortschaft nachts um 3 mit 76 kmh nach toleranz geblitzt wurde dafür bekamm ich dann 3 weitere punkte in flensburg und 4 wochen fahrverbot plus bussgeld.

nun bin ich warscheinlich ich bin mir nicht sicher mit 120 oder 125 in der hunderter zone auf der landstraße geblitzt wurden.

was für eine strafe kann ich wenn sie mich wirklich geblitzt haben erwarten???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

vorausgesetzt, Sie haben an dem Aufbauseminar fristgemäß teilgenommen, dürfte der nächste sog. A-Verstoß (das sind alle bei Ihnen zur Debatte stehenden Verstöße bis ev. auf den letzten) nach Ablauf der Frist für den Besuch des Aufbauseminars die Teilnahmeempfehlung an einem verkehrspsychologischen Beratungskurs zur Folge haben.

 

Beim nächsten A-Verstoß droht dann der Entzug der Fahrerlaubnis unabhängig von den Punkten.

 

Ob dies der jetzt aktuelle Verstoß sein wird, hängt von dem genauen Ablauf der Fristen ab und kann nach Ihren Angaben so nicht beantwortet werden. Wenn Sie noch keine Einladung zum verkehrspsychologischen Beratungskurs bekommen haben, dürften Sie noch in der 2. Stufe sein, so dass noch kein unmittelbarer Entzug der Fahrerlaubnis droht.

 

Ein A-Verstoß wird der aktuelle Blitzer sein, wenn nach Abzug der Toleranz 21 km/h zu viel oder mehr herauskommen. Dann wird es auch mindestens wieder 1 Punkt geben. Bloße Verwarngelder (z.B. 20 km/h zu schnell) spielen keine Rolle.

 

Die beschriebene Systematik ist hier noch einmal sehr viel verständlicher in einem Schaubild veranschaulicht:

 

http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=3063

 

Insgesamt gehe ich nach Ihren Schilderungen davon aus, dass Sie sich auch nach dem letzten Blitzer noch irgendwo kurz vor Phase 2 auf dem Schaubild befinden.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz