So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

wie viel unterhalt muss ich meine sohn zahlen? er ist in der

Kundenfrage

wie viel unterhalt muss ich meine sohn zahlen?
er ist in der lehre hat einen verdiest von ca.510 euro
ich hab ca. 1550 euro seine mutter ca. 1450

er lebt bei seiner mutter

danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

 

Bitte seien Sie so nett und teilen Sie mir kurz mit, wie alt ihr Sohn ist.

 


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hallo mein sohn ist 17 jahre alt und wird am 14.11. 18 jahre alt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Jetzt müsste ich nur noch wissen, ob es sich bei dem oben angegebenen Einkommen um ihr Nettoeinkommen oder um ihr Bruttoeinkommen handelt.

Falls es sich um das Bruttoeinkommen handelt, geben Sie mir bitte kurz ihr Nettoeinkommen an.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
die einkommen sind alle netto ein kommen
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Hinweis.

Berechnungsgrundlage zur Unterhaltszahlung ist Ihr so genanntes bereinigtes Nettoeinkommen. Es dürfen also von ihrem steuerlichen Nettoeinkommen noch bestimmte Positionen (zum Beispiel berufsbedingte Aufwendungen) abgezogen werden.

Ich gehe mit der Rechtsprechung davon aus, dass pauschal 5 % am berufsbedingten Aufwendungen abziehbar sind und keine anderen Abzugsposten vorhanden sind, so dass ich bei einem einzusetzenden unterhaltsrelevanten Nettoeinkommen in Höhe von 1472,50 € landen würde.

 

Der Unterhaltsbetrag nach der Düsseldorfer Tabelle lautet demnach für das 17 Kind 426 €,für das 17 -jährige Kind.


Von diesen Teilbeträgen dürfen sie noch das hälftige Kindergeld in Höhe von 92 € abziehen, so dass 334.- € verbleiben.


Hierauf muss sich ihr Kind noch die Hälfte seiner Ausbildungsvergütung (abzüglich 90 € pauschal für berufsbedingte Aufwendungen monatlich) anrechnen lassen.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, hat ihr Sohn einen Verdienst in Höhe von in etwa 510.- € netto.

Hiervon die Hälfte wären 255.-€. Wie bereits gesagt hiervon noch 90 € angerechnet werden, so dass 165.- € verbleiben.

Diese dürfen dann noch von den eben errechneten 334 € abgezogen werden, so dass voraussichtlich ein monatlicher Unterhalt in Höhe von circa 170.- € geschuldet ist.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ich Zahle mom 334 euro

und sohn 510 euro ich hab gemeind das ich

510 sohn einkommen

- 90 ausb.pauschale

_____

420 :2 = 210

 

334 mom unterhalt

- 92 häfte kindergelt

-210

_____

auf 32 euro komm lieg ich das verkehrt?

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:


Bei einem minderjährigen Kind muss sich das Kind die Hälfte seiner Nettoausbildungsvergütung abziehen lassen.

Es wird also zunächst die Nettoausbildungsvergütung herangezogen,dann werden die 90 € abgezogen und der dann übrig bleibende Betrag wird durch zwei geteilt.

Insoweit muss ich meine Antwort oben korrigieren, sie haben insoweit recht.

Demnach stellt sich die Rechnung in der Tat wie folgt dar:

510 sohn einkommen

- 90 ausb.pauschale

_____

420 :2 = 210

 

Diese 210.- € dürfen dann von den 334.- € abgezogen werden, so dass ein monatlicher Unterhalt in Höhe von 124.- € verbleibt.

 

Das Einkommen der Mutter bleibt bei der Unterhaltsberechnung unberücksichtigt auch muss die Mutter hier leider keinen Unterhalt muss die Mutter hier keinen Unterhalt in bar zahlen.

 

Nach ihrer Schilderung lebt das Kind bei der Mutter. Bei einem minderjährigen Kind, welches bei einem Elternteil lebt, erbringt dieser Elternteil dann so genannten Naturalunterhalt ( also Essen, Kleidung, etc.). Geld braucht dieser Unterhaltsberechtigte nicht mehr zusätzlich zahlen.

 

Bei dem Unterhaltsberechtigten, bei dem das Kind nicht wohnt, richtet sich der Unterhaltsbetrag nach der Düsseldorfer Tabelle.

Bei ihnen sind dieses dann nach der oben dargestellten Rechnung genau 124.- € monatlich.

Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag und alles Gute!

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren Sie noch kurz meine Antwort.

Sofern Sie noch Verständnisfragen haben dürfen Sie natürlich gerne nachfragen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

und wie ist das den dann wenn er 18 jahre ist wieviel muss ich dann zahlen ? mutter zahlt ja mit dann oder

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Um eine abschließende Berechnung für diesen Fall vornehmen zu können, müsste ihre Einkommenssituation in der Zukunft bekannt sein.

Sollte sich aber nichts ändern, werden sie voraussichtlich keinen Unterhalt mehr zahlen müssen.

Dann müsste nämlich nicht nur die Mutter anteilig ihrer Einkommensverhältnisse zahlen, viel mehr müsste ihr Sohn sich auch die volle Ausbildungsvergütung abzüglich 90.- sowie abzüglich Kindergeld anrechnen lassen, so dass voraussichtlich kein Unterhaltsbedarf mehr bestehen wird.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

könnte ich das bitte von ihnen als email haben die berchnung und das ich dann mit 18 keinen mehr zahlen müss(te)

das währe echt klasse

 

[email protected]

 

denn die mutter wird das mir sonst nicht glauben

 

danke

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

unabhängig davon, dass Ihre E-Mail-Adresse hier automatisch aus Sicherheitsgründen anonymisiert worden ist würde ich Ihnen vorschlagen, den Vorgang hier einfach auszudrucken.

Dann ist der gesamte Vorgang nachvollziehbar.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ok ich bedanke mich sehr ich werde den ausdruck und vorlegen

mfg kilian danke sehr

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen. Ich wünsche Ihnen dann noch ein angenehmes Wochenende und alles Gute!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

auch eine schönes wochenende

kann man nur weiter empfehlen danke

Mit freundlichen gruss Kilian

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke :-)