So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Mein Mann und ich wollen uns trennen. Es sind drei Kinder da,

Kundenfrage

Mein Mann und ich wollen uns trennen. Es sind drei Kinder da, mit 15,12,6. Jetzt möchte ich wissen, wie viel Unterhalt mir zusteht und wer für den Rest aufkommt, falls der Mann nicht alles bezahlen kann. Außerdem möchte ich wissen, woher ich noch unterstützung bekommen kann, weil ich möchte mit den Kindern im Haus bleiben. Ohne Unterstützung werde ich aber das nicht schaffen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

die Höhe des Unterhaltes für die Kinder hängt von Ihrem Einkommen ab. Können Sie mir mitteilen, wie hoch das Einkommen Ihres Ehemannes ist?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

1700 Euro Netto.

Und wo bekäme ich noch finanzelle Unterstützung

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX Information.

Aufgrund des Einkommens Ihres Ehemannes kann er maximal 665 € Unterhalt bezahlen. Hierneben erhalten Sie dann das volle staatliche Kindergeld für die 3 Kinder.

Ihm steht ein Selbstbehalt von 950 € gegenüber den Kindern zu.

Sie müssen daher ergänzende Leistungen beantragen. Es besteht die Möglichkeit, entweder Lastenausgleich bei der Wohngeldstelle zu beantragen, wobei ich Ihnen hier anraten würde, einen Antrag auf ergänzende Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV) beim Jobcenter zu beantragen.

Das Jobcenter übernimmt dann zumindest die Zinszahlungen für das Haus sowie die Nebenkosten. Lediglich den Tilgungsanteil für das Darlehen müssten Sie dann durch den Regelsatz und den Kindesunterhalt selbst erbringen.

Dies wäre die einzige Möglichkeit, das Haus weiterhin zu erhalten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wie ist es dann mit den ganzen Versicherungen, die für das Haus da sind?? Wer kommt für die auf?
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

ein Teil der Versicherungen wird auch beim ergänzenden ALG II berücksichtigt. Wenn Sie weiterhin in dem Haus leben, müssen Sie die Versicherungen auch übernehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
noch eine letzte Frage: Mein Mann hat mir angedroht, das er sich in der Lohngruppe runterstufen lassen möchte und dann hätte ich nur noch die Hälfte anspruch auf Unterhalt. Hat er das Recht dazu und wenn ja, was mache ich dann
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

Ihr Mann darf sich nicht einfach herabstufen lassen.

Unterhaltsrechtlich wäre dies unbeachtlich. Er würde weiterhin so gestellt werden, als ob er das höhere Einkommen hätte.

Das nützt ihm also nichts.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok danke, XXXXX XXXXX mich. Können sie mir laut ihrer beruflichen erfahrung sagen, ob es möglich ist, als alleinstehende Person ein Haus zu erhalten??
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Grundsätzlich kann man das schon schaffen, aber es kommt auf die Höhe der monatlichen Belastungen und auf das Einkommen an und ob dies dauerhaft gewährleistet ist.

Unterhalt ist immer ein wenig unsicher.

Es will immer wohl überlegt sein.


RA_UJSCHWERIN und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok danke
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne doch.