So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6349
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Morgen, ich möchte mich über Krankenversicherung erkundigen

Kundenfrage

Guten Morgen,

ich möchte mich über Krankenversicherung erkundigen für meinen Vater der Rentner ist. Er ist ca. 80 Jahre alt und reißt sehr gerne.In Europa ist es kein Problem aber wenn er in der Türkei ist braucht er natürlich einen Schein. Mit 80 weiß man natürlich nicht wo und wann man Krank werden wird.
Man möchte von Ihm eine detaillierte Liste haben wann und wo er sich befinden wird.
Solch eine Planung kann natürlich ein Rentner nicht machen.
Wenn er günstige Tickets findet - ist er mal in Italien- Türkei usw. (Er hat die Stadtsangehörigkeit Türkisch).
Hat die Krankenversicherung das Recht mit seinen Mitgliedern in dieser Form umzugehen?
Bedanke XXXXX XXXXX Vorfeld für Ihre Antwort und verbleibe,

mfg
Gülay Günes
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

gesetzlich krankenversicherte sind insbesondere in den Ländern des EU, aber auch z.B. in der Schweiz und der Türkei krankenversichert. Im Grnde genommen ist es ausreichend, wenn vor einem Urlaub in den genannten Ländern die Krankenkasse informiert wird. Ihr Vater müsste zudem die Krankenversicherungskarte mitnehmen, zuvor jedoch darauf achten, dass auf deren Rückseite die "Europäische Krankenversicherungskarte“ (EHIC) ausgewiesen ist. Sollte dies nicht der Fall sein, muss die Krankenkasse ersatzweise eine Anspruchsbescheinigung ausstellen. Zu beachten ist allerdngs grundsätzlich, dass die Kosten meist nur in der Höhe erstattungsfähig sind, die auch bei einer inländischen Behandlung angefallen wären.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie bitten, sofern kein weiterer Klärungsbedarf besteht, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Diese Antwort reicht mir leide rnicht aus und ist keine Info, die ich nicht weiss.

Das Problem ist, dass die Krankenversicherung eine Detailierte Liste von seinen Reisen verlangt für 2011 und für 2012. Solch eine Liste führt keiner als Rentner. Haben die Krankenkassen solch ein Recht.?

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

die Krankenkasse kann nur die Vorlage der Reisedaten verlangen, wenn in dem Zeitraum eine Behandlung im Ausland vorgenommen wurde und insofern eine Kostenerstattung zu erfolgen hat. Für Zeiten, die zwar im Ausland verbracht wurden, in der aber keine Erkrankung auftrat, ist die Krankenkasse nicht berechtigt, Auskunft zu verlangen.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht weiterer Klärungsbedarf ? Ansonsten darf ich um Akzeptierung und Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Krankenkasse gibt den Schein für seine jetzige Reise nicht, weil man diese Auskünfte für 2011 und 2012 verlangt.

Können die dies in dieser Form verlangen?

Kann man diese Krankenkasse wegen der Verzögerung Anklagen?

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellerin,

die Krankenkasse hat keine Zurückbehaltungsrecht an der Bescheinigung. Warum auch? Was haben vergangene Resien, in denen die Versicherung nicht in Anspruch genommen wurde, mit der aktuellen Bescheinigung zu tun?

Sie sollten die Krankenkasse, am besten schriftlich per Einschreiben, auffordern, den Schein herauszugeben. Falls dies nicht erfolgt, sollten Sie die Krankenkasse um Mitteilung bitten, auf welches gesetzlichen Grundlage die Herausgabe verweigert wird. Verlangen Sie im Falle der Ablehnung einen rechtsmittelfähigen Bescheid, gegen den Sie Widerspruch einlegen und ggf. Klage erheben können.


Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe von den Medien mitbekommen, dass ab 2013 Gesetzlich versichherte in Ausland keine Krankenschutz haben werden. Stimmt diese Info.

Was macht man dann?

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

in der Tat gilt der kostenlose Auslandskrankenschutz der gesetzlichen Krankenkassen nur noch dieses Jahr. Ab 2013 wird es erforderlich sein, sich um einen Auslandskrankenschutz selber zu bemühen. Es ist davon auszugehen, dass die Krankenkassen eine solchen Schutz kostenpflichtig anbieten werden. Ein solcher Auslandskrankenschutz ist aber auch bei anderen Versicherungsgesellschaften (z.B. Allianz) oder dem ADAC gegen Zahlung eines Beitrages abschließbar.


Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
S. Grass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bedanke XXXXX XXXXXür Ihre Ausführliche Antwort und wünsche alles Gute!
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke Ihnen auch !