So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-steininger.
ra-steininger
ra-steininger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 304
Erfahrung:  Rechtsanwalt seit 2002
57738891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-steininger ist jetzt online.

Hallo, mir wird nächsten Dienstag der führerschein entzogen

Kundenfrage

Hallo, mir wird nächsten Dienstag der führerschein entzogen weil ich ein eingeschränktes gesichtsfeld habe.
Meine Frage
Was gibt es dagegen?
Hat die Fhrerscheinstelle das Recht meinen Führerschein einzuziehen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eingutes Sehvermögen ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Teilnahme am Straßenverkehr. Bei Einschränkungen des Gesichtsfeld besteht die Gefahr, dass Dinge übersehen werden und somit Unfälle vorprogrammiert sind. Bei starken Beeinträchtigungen, die die Wahrnehmung stark vermindern, ist von einer Fahruntauglichkeit auszugehen und es besteht die Möglichkeit des Fahrerlaubnisentzuges.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie bitten, sofern kein weiterer Klärungsbedarf besteht, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht weiterer Klärungsbedarf ? Ansonsten darf ich um Akzeptierung und Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Es ist schon ok,nur hätte ich vielleicht was anderes erwartet
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

zunächst stellt sich die medizinische Frage, ob der Entzug hier gerechtfertigt ist.

Gegen den Bescheid der Entziehung der Fahrerlaubnis können Sie Widerspruch einlegen und dann beim Verwaltungsgericht klagen. GGf. kann in einem Eilantrag die Aufschiebende Wirkung des Widerspruch angeordnet werden. Dann dürften Sie zunächst weiterfahren.

Das hängt aber von der med. Bewertung ab, die ggf. vor Gericht durch Sachverständige geklärt werden muss.

ra-steininger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 304
Erfahrung: Rechtsanwalt seit 2002
ra-steininger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz