So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16951
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ein Freuind hat eine größere Forderung aus Lieferungen u.Leistungen. Der

Kundenfrage

Ein Freuind hat eine größere Forderung aus Lieferungen u.Leistungen.
Der Schuldner hat im Rahmen einer Privatinsolvenz vor etwas mehr als 3 Jahren die Schuldbefreiung erlangt.
Jetzt stellt sich heraus ,dass der Schuldner größere Bargdeldbestände die seit mehr als 1o Jahren in den USA auf einem Bankkonto liegen im Rahmen der Insolvenz nicht mit angegenben hat.
Ist unter diesen Umständen ein Antrag auf Widerruf der Schuldbefreiung erfolgversprechend?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Nach § 303 InSO wideruft das Insolvenzgericht die Restschuldbefreiung wenn sich nachträglich herausstellt, dass der Schuldner seine Pflichten vorsätzlich verletzt und dadurch die Interessen der Insolvenzgläubiger beeinträchtigt hat.


Nach § 303 Abs. 2 Inso ist dieser Antrag aber leider nur innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft der Entscheidung über die Restschuldbefreiung zulässig.


Diese Zeit ist im Falle Ihres Freundes leider abgelaufen, so dass der Antrag aus diesen Gründen nicht mehr erfolgversprechend ist.



Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantworten konnte

Gerne können Sie nachfragen



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank



Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ?

Ist etwas unklar geblieben ?


Sehr gerne !




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Auskunft.Wenn ich diese richtig verstanden habe kann 1 Jahr nach der Schuldbefreiung der Schuldner in "Saus u.Braus"obwohl er eine falsche eidesstattliche Versicherung in der Form abgegeben hat,dass er im Inso.-Antrag

auf die Frage-ob er Barvermögen hat,erklärt hat "nur soweit es für den täglichen Bedarf benötigt wird."

Dieses trotz der Tatsache,dass ein 6stelliges Bankguthaben bei einer US-Bank bestand.

Wenn schon die Schuldbefreiung nicht mehr angefochten werden kann,kann der Schuldner wegen falscher Abgabe einer eidesstattlichen Erklärung nmoch strafrechtlich belangt werden

Allerdings hat er diese Erklärung im Herbst 2002 abgegeben.

Wann verjährt dieses,oder ab wann ist dieses verjährt?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Nach § 78 STGB verjährt die falsche Versicherung an Eides statt, die mit Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe bedroht ist ( § 156 STGB) nach 5 Jahren

Verjährungsbeginn ist mit der Vollendung der Abgabe.

Leider ist daher im Jahre 2007 bereits Verjährung eingetreten









Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung

danke

viel
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
....... ja doch selbstverständlich bin ich mit der Antwort zufrieden.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank