So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mit der Heirat habe ich den Namen meines Ehemannes angenommen. Nun möchte ich wieder meine

Kundenfrage

Mit der Heirat habe ich den Namen meines Ehemannes angenommen. Nun möchte ich wieder meinen Mädchennamen annehmen, da der Name "unerträglich" ist (Böse). Welche Voraussetzung/ Möglichkeiten gibt es hier, ohne Scheidung.

Freundliche Grüße

Fr. Böse
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Es ist leider nicht möglich, die einmal vorgenommen Ehenamenswahl zu ändern. Die Wahl des Ehenamens ist unwiderruflich.

Es ist lediglich möglich, Ihren Geburtsnamen voranzustellen oder anfügen.

Ihren Mädchennamen können Sie leider sonst tatsächlich nur durch Scheidung wieder erlangen.