So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wurde mit einem Beinbruch ins Krankenhaus eingeliefert und

Kundenfrage

Wurde mit einem Beinbruch ins Krankenhaus eingeliefert und der Aufnahmearzt diagnostizierte mir im Krankenhausbericht einen chronischen Alkohohllabsus!Eine völlig überzogene Diagnose!Trinke hin und wieder mal ein Bier,arbeite seit 22 Jahren in meiner Firma und habe kein Suchtproblem!
Nun soll ich zu einer Reha für Abhängigkeitskranke und zur Suchtberatung!
Meine Frage wie komme ich da wieder raus?Was hätte ein Widerruf für Folgen von Seiten der AOK?Habe auch Angst dadurch meinen Job zu verlieren!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wer hat denn die Reha angeordnet?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
die aok
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gibt es ein medizinisches Gutachten darüber, dass Sie alkoholkrank sind?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein!nur die diagnose des arztes aus dem krankenhaus,die im krankenhausbericht steht!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann sollten Sie der Anordnung der AOK widersprechen.

Solange es keinen ärztlichen Bericht über eine Alkoholkrankheit gibt, müssen Sie auch nicht zur Reha fahren.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
es gibt aber doch den krankenhausbericht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, diesen können Sie ja anzweifeln.

Dann müsste die AOK den Medizinischen Dienst beauftragen, ein Gutachten zu erstellen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
dann müßte ich also zum amtsarzt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, die Krankenkassen haben eigene Ärzte.

Sie können aber auch selbst einen Arzt aufsuchen und widerlegen, dass es ein Alkoholprobelm gibt.