So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Erbrecht : meine verstorbene Mutter ( 9. Februar 2012 ) hat

Kundenfrage

Erbrecht : meine verstorbene Mutter ( 9. Februar 2012 ) hat einseitig die beiden Töchter meiner Schwester in den letzten 10 Jahren mit regelmäßigen hohen finanziellen Zuwendungen unterstützt. Meine Schwester und ich sind die gesetzlichen Erben. Mein Erbanteil wurde dadurch um eine relevante Summe gekürzt, da das Studium mit Überlängen von 10 Jahren der Nichten von meiner Mutter finanziert wurde.

Ungeklärte Schecks werden zur Zeit geprüft. Sollte es eine rechtliche Anrechnung geben, bitte ich um eventuelle Fristenangaben. Besten Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Schenkungen der letzten 10 Jahre vor dem Erbfall können für Sie und Ihre Schwester Pflichtteilsergänzungsansprüche nach § 2325 BGB auslösen.

Die Frist zur Geltendmachung beträgt 3 Jahre nach § 195 BGB.

Verjährung würde also erst zum 31.12.2015 eintreten.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen. Bestehen noch Fragen?
Wenn nicht, akzeptieren Sie bitte meine Antwort, denn erst dadurch wird meine Beratung bezahlt. Dankeschön.