So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

darf der vater meines kindes die hälfte des kindergeldes behalten

Kundenfrage

darf der vater meines kindes die hälfte des kindergeldes behalten wenn meine tochter nicht mehr zu ihm geht er möchte mir das geld nicht geben er sagt dann hollt er sie wieder zu sich um sie zu sehen das er die 90 euro behalten kann auch wenn sie nicht zu ihm will
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Er darf das Kindergeld (Kindesunterhalt) nicht einbehalten, auch nicht teilweise.

Die Unterhaltsverpflichtung hat rechtlich nichts mit dem Umgang oder dem Kontakt zu tun.

Er muss weiter zahlen.





Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
er zahlt ja aber er zieht die hälfte vom kindergeld eben die 90 euro vom unterhalt ab aber er braucht die 90 euro doch garnicht wenn sie nicht bei ihm ist darf er das hab nicht ich den anspruch auf das geld wen sie nur bei mir ist was mach ich wenn er sie wieder sehen will aber sie es nicht möchte da er auch das halbe sorgerecht hatt kann man darf man ein kind dazu zwingen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

die Hälfte vom staatlichen Kindergeld darf beim Unterhalt immer angezogen werden. Dies ergibt sich aus den Unterhaltsleitlinien der Oberlandesgerichte.

Das Kindergeld steht beiden Eltern zu. Der betreuende Elternteil erhält das Kindergeld von der Kindergeldkasse in der vollen Höhe und der Barunterhaltspflichtige darf den hälftigen Betrag vom Tabellenunterhaltsbetrag abziehen.

Im Übrigen kann ein Kind nicht zum Umgang gezwungen werden. Es wäre aber zu prüfen, wo die Gründe hierfür liegen. Sprechen Sie am Besten beim Jugendamt vor und erörtern Sie die Lage und bitten um Vermittlung mit dem Kindesvater.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz