So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo, ich habe von meinem Vater den Bauplatz geschenkt (Mai,

Kundenfrage

Hallo, ich habe von meinem Vater den Bauplatz geschenkt (Mai, 2004) bekommen. Meine Frau und ich haben da ein Haus darauf gebaut, diese läuft auf die Eheleute. Nachdem die Ehe einige Jahre nicht so gut lief (auseiander gelebt), möchte ich die nun die Trennung. Jetzt möchten meine Eltern den Bauplatz wegen z.B. groben Undanks zurück, die Klausel steht in der notariellen Urkunde. Es wurde mir von meinen Eltern gesagt/gedroht das ich alles unterschreiben soll, damit es glimpflich ausgeht da ich ja die ganze Familie ins Unglück stütze. Denke es gibt größere Probleme bei der Trennung als den Bauplatz das ist aber im Moment meinen Eltern und Frau ihren Topic.
Ist es möglich den Bauplatz zurück zu fordern wenn ich mich trenne, kann ich dsa was dagegen tun, ich möchte wegen der Kinder eine gütliche Trennung mit nur einem Anwalt, ist das noch möglich?
Danke XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Eigentümer des Grundstücks und des darauf befindlichen Hauses ist derjenige, der als Eigentümer im Grundbuch eingetragen wurde. Wenn eine Schenkung nur an Sie durch Ihre Eltern erfolgt ist, dann sind Sie Alleineigentümer des Grundstückes. Dies wäre nur dann anders, wenn Sie Ihre Ehefrau mit in das Grundbuch durch gesonderten Notarvertrag aufgenommen hätten.

Wegen groben Undanks können Ihre Eltern den Bauplatz nicht zurückfordern. Hier hätten sich Ihre Eltern ein Rückforderungsrecht für den Fall der Scheidung Ihrer Ehe vorbehalten müssen. Wenn dies nicht erfolgt ist, liegt in der Tatsache, dass hier eine Trennungs ins Haus steht, noch kein grober Undank vor.

Bei derart verhärteten Fronten wird es schwer möglich sein, die Trennung und die Folgen der Trennung nur mit einem Anwalt zu bewerkstelligen. Ein Anwalt kann grundsätzlich immer nur eine Partei vertreten. Die Inanspruchnahme nur eines Anwaltes kommt daher nur bei einer einvernehmlichen Scheidung in Betracht.

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort inzwischen gelesen?
Bestehen noch Fragen? Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort, denn erst dadurch wird meine Beratung bezahlt. Dankeschön.