So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16457
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Für den Weg zur Arbeit (ca. 20km) und zurück das gleiche, habe

Kundenfrage

Für den Weg zur Arbeit (ca. 20km) und zurück das gleiche, habe ich von der Firma einen Wagen bekommen, weil ich sonst nicht zur Arbeit hätte kommen können (Fahrrad, öfftl. Mittel, Bekannte).
Mein Roller ist derzeit in der Werkstatt.... allerdings länger als erwartet. .... Reparaturkosten sind mir schon in etwa bekannt.

Nun habe ich einen Schaden am Firmen-Fahrzeug erzeugt (Beule/Lack) genau an der Kante zwischen zwei Türen.

Als Saison-Kraft arbeite ich dann mal eben für was man zum Leben bekommt, weil der Rest geht für die Beule drauf.

Hätte ich keinen Firmenwagen annehmen dürfen?
Hätte ich selbst meine Mobilität zur arbeit sicher stellen müssen?

Lg vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Natürlich durften Sie den Firmenwagen annehmen, wenn der Arbeitgeber den Wagen Ihnen anbietet.

Der Arbeitnehmer haftet für Schäden, die er im Zusammenhang mit seiner Arbeit verursacht nicht unbegrenzt.

Trifft ihn nur ein leichtes Verschulden haftet er für den Schaden gar nicht, bei mittlerer Fahrlässigkeit haftet er zur Hälfte und nur bei grobem Verschulden haftet er ganz.

Es kommt also darauf an, wie es zu dem Schaden gekommen ist.


Bei leichtem Verschulden haften Sie gar nicht.

Aber auch wenn grobes Verschulden vorliegen würde würden Sie nach Teilen der Rechtsprechung nur auf drei Bruttomonatsgehälter beschränkt haften.


Zudem muss der Arbeitgeber aufgrund seiner Fürsorgepflicht den Schaden der Versicherung melden.


Machen Sie sich also bitte keine allzu großen Sorgen



Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte Gerne können Sie nachfragen



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie noch Fragen ?
Sehr gerne



wenn nicht bitte ich um Akzeptierung

danke
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX C M Schiessl,

der Weg von und zur Arbeit gilt also "im Zusammenhang mit meiner Arbeit"?!

Ich hab ne Groß-Parkplatz-Schranke erwischt.

Um das zu schildern, muß ich ins Detail gehen.

Ihre Antwort bis hier hat mir wohl schon einiges weiter geholfen, danke.

lg
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,selbstverständlich hängt der Weg mit Ihrer Arbeit zusammenEs gibt hier eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts, wonach die Frage ob ein Arbeitnehmer für Schäden, die er an ihm überlassenen Betriebsmitteln verursacht hat nach den Grundsätzen über die Arbeitnehmerhaftung, die ich Ihnen oben dargelegt habe zu beurteilen ist.Auch die private Nutzung durch den Weg zur Arbeit rechtfertigt eine verschärfte Haftung nichtSie können also beruhigt seinIhnen alles Gute und danke XXXXX XXXXX freundliche Akzeptanz
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke Ihnen. Sehr für allzeit bereit.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was muß ich denn rechtzeitig tun....

Denn die Firma wird mir mit der Beulen - Rechnung kommen...?

LG ...
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für die Nachfrage

Sie haben doppelt akzeptiert

Ich habe es gleich gemeldet, dann bekommen Sie das Überzahlte zurück


Wenn die Firma mit der Beulenrechnung kommt , müssen Sie auf die Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung hinweisen

Sie müssen dann darlegen, dass Ihnen nur eine Unachtsamkeit passiert ist, also leichte Fahrlässigkeit und dass Sie daher für den Schaden nach geltendem Recht leider nicht in vollem Umfang haften

Viel Glück und alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank
Frau Schiessl,
nach den vergangenen Tagen hat und wird sich kurzfristig nichts ereignen. Erstma abwarten.... denn es gibt gerade weder Schadensfeststellung noch Reparaturen.
Durch Ihre Informationen bin ich aber auf alles um die Beule vorbereitet.
Danke

Lg Recht-Ratsuchender
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
So langsam verstanden...

Sie haben sofort Bescheid gesagt.....(wegen 2x akzeptiert meinerseits,
obwohl nur einmal nötig...)

Geht auch ganz schön happig zu ..... mit dem Abbuchen
muß ich mir nochmal durchlesen, wann und wie zu bezahlen ist.

bis hierher vielen Dank
für sofot und schnelle Hilfe

Lg Ratsuch..
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz