So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22344
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich hab am Donnerstag eine VORLADUNG als Beschuldigte bei der

Kundenfrage

Ich hab am Donnerstag eine VORLADUNG als Beschuldigte bei der Polizei.Tatvorwurf Diebstahl von sonstigen Gegenständen.(2 Packte Steaks,2 PACKTE Krabben,ein paar Socken.Wert gesamt 21,-)Ich habe das im Stress (hatte meine kleine Tochter dabei ...ein wirbelwind)in meiner unaufgeräumten Einkauftasche nicht gesehen.Was passiert mir jetzt,ich mein welche Strafe kommt auf mich zu
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit Sie strafrechtlich bisher noch nicht in Erscheinung getreten ist, können Sie mit Nachsicht rechnen, so dass das Ermittlungsverfahren gegen Verhängung einer Geldauflage voraussichtlich eingestellt wird.

Es handelt sich um einen Diebstahl geringwertiger Sachen gemäß § 248a StGB. Als geringwertig gilt nach der Rechtsprechung eine Sache, wenn ihr Wert nicht 50 Euro übersteigt. Diese Voraussetzungen liegen in Ihrem Fall vor.

Diese Tat wird nur auf Antrag verfolgt. Sie können daher auch noch einmal an den Geschädigten herantreten und diesen bitten, den Strafantrag zurückzuziehen, was rechtlich möglich wäre.

Sie sollten sich bei dem Geschädigten entschuldigen. Setzen Sie ein entsprechendes Schreiben auf, in welchem Sie die Tat aufrichtig bedauern und beteuern, dass sich etwas Derartiges nicht wiederholen wird. Schildern Sie auch die Begleitumstände des Vorfalls, und weisen Sie darauf hin, dass Sie sich in einer Stresssituation befunden haben.

Soweit Sie zu der Beschuldigtenvernehmung erscheinen, sollten Sie sich geständig und kooperativ zeigen. Sie haben zwar das Recht, sich nicht zu dem Tatvorwurf zu äußern, allerdings ist unter den gegebenen Umständen eine Zusammenarbeit mit der Polizei zweckmäßiger, um eine möglichst rasche Einstellung des Verfahrens zu erreichen.

Die Einstellung kann entweder wegen Geringfügigkeit erfolgen (§ 153 StPO), oder es kommt zu einer Einstellung gegen Verhängung einer Auflage auf der Grundlage des § 153 a StPO.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt