So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21585
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Habe ein Boot gekauft. Händler hat mir einen Kaufvertrag per

Kundenfrage

Habe ein Boot gekauft. Händler hat mir einen Kaufvertrag per Mail gesendet ( von Ihm nicht unterschrieben) mit Vereinbarung einer Anzahlung von 10% (2950.- €) und Termin der Abholung in Graz (Östereich). Anzahlung wurde von mir geleistet und der von mir unterschriebene Vertrag an den Verkäufer per E-Mail zurückgesendet. Heute hat mir der Verkäufer ein Mail gesendet das er das Boot anderwitig verkauft hat mit einen Beleg der Rücküberweisung der Anzahlung. Kann ich den Verkäufer auf Schadensersatz bzw. auf Herausgabe der Bootes verklagen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben einen rechtswirksamen Kaufvertrag geschlossen, an den der Verkäufer auch gebunden ist. Dieser konnnte sich daher nicht einseitig von dem Vertrag lösen.

Soweit daher noch keine Übergabe des Bootes an den Zweitkäufer erfolgt ist, und soweit also noch keine Übergabe an diesen und damit Eigentum in der Person des Zweitkäufers entstanden ist, können Sie von dem Verkäufer auf der Grundlage des Kaufvertrags verlangen, dass dieser seine vertraglichen erfüllt und Ihnen Eigentum an dem Boot verschafft.

Setzen Sie dem Verkäufer hierzu schtiftlich eine Frist, und kündigen Sie an, dass Sie nach Ablauf der Frist Ihren kaufvertraglichen Anspruch auf dem Rechtswege und notfalls klageweise durchsetzen werden.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Boot ist bereits an einen anderen Käufer übergeben worden. Was kann ich jetzt noch tun? Schadensersatz oder ähnliches?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann können Sie den erlittenen Vertrauensschaden ersetzt verlangen. Dieser umfasst sämtliche Aufwendungen, die Sie deshalb getätigt haben, weil Sie auf den Bestand des Vertrages vertraut haben. Zudem können Sie einen verlangen, dass Ihnen der Betrag ersetzt wird, den Sie aufwenden müssen, um ein Boot der gleichen Art und Güte zu kaufen: Würden Sie also für ein vergleichbares anderes Boot jetzt mehr zahlen müssen, so können Sie den Differenzbetrag zwischen dem vereinbarten Kaufpreis und dem Preis, den Sie für ein Boot gleicher Art und Güte zahlen müssten, ersetzt verlangen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gilt das auch wenn der Händler in Östereich ist und der Gerichtsstand auch Östereich ist und der Verkäufer den Kaufvertrag nicht unterschrieben hat.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dieser Vertrauensschaden ist auch nach österreichischem Recht ersatzfähig.

Dass der Verkäufer den Kaufvertrag nicht unterschrieben hat, steht Ihrm Anspruch ebenfalls nicht entgegen, denn der Kaufvertrag bedraf zu seiner Rechtswirksamkeit nicht der Einhaltung der Schriftform. Vielmehr ist auch der (nur) mündlich geschlossene Vertrag bindend und wirksam.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gibt es Urteile die ich für eine Anfrage zur Kostenübernahme bei meiner Rechtsschutzversicherung heranziehen kann?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gerne gehe ich auf Ihre Folgefrage ein, darf aber zunächst darum bitten, dass Sie kurz akzeptieren.

Nachfragen können Sie sodann kostenfrei und jederzeit stellen.

Ich bitte um Verständnis.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz