So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich hab da mal ne, für mich, Wichtige Frage.

Kundenfrage

Guten Abend,
ich hab da mal 'ne, für mich, Wichtige Frage. Und zwar: Ich hatte am 24.02.2009 einen schweren, unverschuldeten Verkehrsunfall.
DIAGNOSEN:
-Polytrauma (T07)
-Schweres Schädelhirntrauma (S06.9)
-Gesichtsschädelfrakturen mit Zahnverlust
-Rippenfraktur links I und X Thoraxkontusion
-Milzruptur - Milzexstirption
-Unterschenkelfraktur links - Osteosynthese
-Fehlende Zähne 22,23,24,und 31, 32, 33
Ich wollte nun wissen mit welchen Summen ich rechnen darf. Was wird alles geltend gemacht (Schmerzensgeld,Verdienstausf.,Schadensersatz, Haushaltsausfall u.a.)

Es kann mich auch noch angerufen werden 04923 - 673 40 25
für genauere und nähere Informationen!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Schadensersatz ist nach den tatsächlichen Gegebenheiten zu bemessen.

Hier muss also ein messbarer Schaden vorliegen. Die Zahlen kennt nur Ihr Anwalt, da er Sie betreut und die Unterlagen hat.

Das Schmerzensgeld ist nach billigem Ermessen zu bestimmen.

Es gibt zahlreiche Urteilssammlungen und Übersichten dazu.

Ohen die Einzelheiten des Unfalls zu kennen, kann man hier nur schwerlich eine Zahl in den Raum stellen.

Was gedenkt denn Ihr Anwalt geltend zu machen?
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

... er meint, dass eine Schmerzensgeldsumme vonn 250.000€ unangemessen zu hoch sei! Er meint ca. 110.000€! Haushaltfühungsschaden berechnet er mit 1,5 Std./Tg x7 ... er rechnet mit Bruchteilen!

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich halte aufgrund der ersten Einblicke in den Fall ein Schmerzensgeld in Höhe von 150T bis 200T für angemessen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

das ist doch mal 'nen gaanz anderer Schnack !!!

Dazu kommer doch sicherlich noch die anden Zahlungen wie Verdienstausfall u.a., oder?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das kommt ja noch dazu. Das ist ja der Schadensersatz.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ungesehen ist es bestimmt schwer was dazu zu sagen, aber was glauben Sie wie hoch dieser ausfallen wird?

 

Dazu noch:

Ich bin, Gutachterlich bestätigt, zu 100% Erwerbsunfähig (Rentner) und das bleibt auch so (Unheilbare Dauerschäden). Laut Med.-Gutachten liegt ein Grad von 60 an. Unter anderem besitze ich einen Schwerbehinderten-Ausweis 50% ohne Zusatzbuchstaben.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Haushaltsführungsschaden geht dahin, wie lange Sie nichts mehr im Haushalt machen können oder konnten.

Der Verdienstausfall ist bis zur (Alters-)Rente zu berechnen.

Daher wird hier auch nochmal eine recht große Summe geltend zu machen sein.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr gut ... Danke vielmals !!!

 

Das war's eigentlich erstmal.

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz