So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe folgendes Problem.

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe folgendes Problem. Meine Frau hat mich aus der Wohnung geworfen und wohnt jetzt dort mit ihrem neuen Freund. Ich habe gerade erfahren, dass sie nun alle unsere gemeinsamen Habseligkeiten verkaufen will, weil sie kein Geld mehr hat. Welche Möglichkeiten habe ich dagegen vorzugehen.
Michael M.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Da es sich um den gemeinsamen Hausrat handelt, kann Ihre Frau hierüber nicht verfügen, also weder verkaufen, verschenken oder anderweitig übertragen.

Die Frau kann insofern keine wirksame Verträge schließen, zudem macht Sie sich schadensersatzpflichtig.

Sie sollten umgehend ein gerichtliches Hausratsverfahren einleiten und die Teilung des Hausrates verlangen. In diesem Zuge kann auch eine einstweilige Verfügung beantragt werden, der es der Ehefrau untersagt, den Hausrat wegzuschaffen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wo bekomme ich so schnell wie möglich eine einstweilige Verfügung her, da meine Frau schon beim Ausräumen ist und ich nicht vor Ort bin und keine Möglichkeit habe in den nächsten Tagen vor Ort zu sein.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie müssten umgehend am Montag eine Famlienrechtsanwalt beauftragen. Anders geht dies leider nicht.

Ansonsten können Sie die Polizei um Hilfe bitten, was aber wenig erfolgversprechend ist, da diese nur vermitteln kann.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.