So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2942
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

ich habe von Toma Inkasso eine Geldfoderung über 176,81 Euro

Beantwortete Frage:

ich habe von Toma Inkasso eine Geldfoderung über 176,81 Euro bekommen angeblich für Erotik Dienstleistungen.Man droht mir mit Zwangsmassnahmen wenn ich nicht bezahle.Ich kann Ihnen gerne den Brief faxen damit sie sich ein Bild machen können .Es gab vorher keine Rechnung oder Mahnung ,ich lebe alleine seid cirka 8Jahren Witwe ,deswegen mein Mistrauen.mit freundlichen Grüssen monika Thien
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

wenn Sie die Leistungen nicht in Anspruch genommen haben:

 

Weisen Sie die Forderung schriftlich (Einwurfeinschreiben am besten mit Zeugen für den Inhalt des versandten Schreibens) als unberechtigt zurück, fechten den angeblich geschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung an und widerrufen Ihn hilfsweise.

 

Schreiben Sie dazu, dass Sie seit 8 Jahren Witwe sind, alleine Leben und dass somit eine Inanspruchnahme durch einen Dritten in Ihrer Sphäre ausgeschlossen ist.

 

Reagieren müssen Sie dann erst, wenn Post vom Gericht kommt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird das nicht passieren, sondern nur eine Zeit lang weiter Mahnungen kommen.

 

Um die Forderung einzuklagen, müsste die Gegenseite schon Beweise für die Inanspruchnahme der (wie auch immer gearteten) Dienstleistung haben.

 

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Olaf Götz und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.