So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22893
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo, Habe sep.2009 Treppenhaus malermäßig überarbeitet decken,wände,türen,geländer u.a

Beantwortete Frage:

hallo,
Habe sep.2009 Treppenhaus malermäßig überarbeitet decken,wände,türen,geländer u.a. habe mein sclußrechnung gestellt wurde auch vom verwalter überwiesen die abname erfolgte mit paar eigentümer und verwalter.war alles soweit ok. nichts wurde bemängelt so daß ich schriftlich bekommen habe.jetzt hat sich verwalter gewechselt bemängeln mir die WE-Türen dass nicht deckende anstrich sei bitten mich dies zu beseitigen. In mein schlußrechnung steht vertragsgrundlage ist VOB neuste Fassung.Meine Frage:Hat der neue verwalter anspruch auf mängelbeseitigung,Wie lange ist mein Gewährleistung. danke.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Da Sie der Vertragsleistung die VOB zugrunde gelegt haben, ist maßgeblich für die Frage der Verjährung § 13 Absatz 4 Nr.1 VOB:

http://dejure.org/gesetze/VOB-B/13.html

Danach ist für Vertragsleistungen des Maler- und Lackiererhandwerks zu unterscheiden, ob die Arbeiten zur Errichtung/Neuherstellung dienen (=Arbeiten am Bauwerk=dann vier Jahre Gewährleistungsfrist) oder ob es sich um rein substanzerhaltende Arbeiten handelt (=Arbeiten am Grundstück=dann zwei Jahre Frist).

In Ihrem Fall (malermäßiges Überarbeiten) handelt es sich um Arbeiten am Grundstück, die der zweijährigen Verjährung unterliegen.

Die Gewährleistungsfrist beginnt mit Abnahme der Leistung zu laufen (§ 13 Absatz 4 Nr. 3 VOB). In Ihrem Fall ist die Abnahme im September 2009 erfolgt. Die Ansprüche gegen Sie sind daher verjährt.

Sie können daher sämtliche gegen Sie gerichteten Ansprüche auf Mängelbeseitigung zurwückweisen und sich hierzu ausdrücklich auf die eingetretene Verjährung berufen.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.