So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22900
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben an unserem Haus eine Außenwand im Erdbereich isolieren

Kundenfrage

Wir haben an unserem Haus eine Außenwand im Erdbereich isolieren lassen. Bei dem notwendigen Erdaushub wurde eine sehr dicke Wurzel entdeckt, die sich entlang der Hauswand zwischen Fallrohr und Kanalrohr entwickelt und durch ihre Kraft die beiden Rohre gesprengt hat. Folge: Völlige Versandung des Kanalrohrs, es musste zusätzlich weiter aufgegraben und natürlich erneuert werden. Verursacher scheint ein dicht an meinem Grundstück stehender Nussbaum zu sein.
Wie kann ich den Eigentümer des Nachbargrundstücks finanziell "mit ins Boot holen"?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Befindet sich der Baum, dessen Wurzel auf Ihr Grundstück eingedrungen ist, im Eigentum des Nachbarn, so steht Ihnen neben einem Beseitigungsanspruch aus § 1004 BGB auch ein Schadensersatzanspruch zu, wenn ein ersatzfähiger Schaden entstanden ist.

Sie haben hier demgemäß einen Anspruch auf Ersatz der Kosten für die als Folge der Scädigung notwendig werdenden Reparatur-/Erweiterungsarbeiten.

Hierzu müssen Sie aber konkret nachweisen, dass die Wurzel des Nussbaumes auch tatsächlich schadensursächlich war und ist.

Sollte es hierüber zum Streit mit der Baugenossenschaft kommen, empfiehlt sich zunächst die Einleitung eines gerichtlichen Beweissicherungsverfahrens. Bei diesem wird vom Gericht ein Sachverständiger bestellt, der nicht nur die Ursächlichkeit der Wurzel für den eingetretenen Schaden prüft, sondern auch die Höhe des Schadens taxiert.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.