So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

wir sind eine bedarfsgemeinschaft und wollen umziehen,wir sin

Kundenfrage

wir sind eine bedarfsgemeinschaft und wollen umziehen,wir sin 51 und 58 jahre alt,die wohnungsgröße der anderen wohnung beträgt 57,7 quadratmeter und kostet 398 euro warmmiete,da ich an polyarthrose und ostereoporose leide,hat mein arzt mir eindeutig einen wohnungswechsel empfohlen,da wir jetzt im 2.obergeschoß wohnen und die jetzige wohnung ist im erdgeschoß.das amt hat das abgelehnt,weil die miete höher als unsere jetzige miete ist.haben sie das recht auf kosten meiner gesundheit,so etwas zu versagen,obwohl die neue miete noch im rahmen des regelsatzes liegt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:


Welche Leistung beziehen Sie, ALG 2?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
arbeitslosengeld2
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.

Für 2 Personen angemessen sind hier in der Regel 45 qm.

Je nach Gemeinde sind aber vielmehr die Mietkosten maßgeblich.

Diese müssen angemessen sein.

Nach § 22 SGB 2 muss das Jobcenter aber auch dem Umzug zustimmen.

Sie sollten sich ein ärztliches Attest den Umzug betreffend ausstellen lassen und damit den Antrag auf Umzug begründen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
2 personen stehen 60 quadratmeter zu,einer 45
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, richtig, das meinte ich auch.

Hier ist daher die Wohnungsgröße nicht zu beanstanden.

Die Mietkosten sind auch angemessen.

Es ist also nicht ersichtlich, weshalb das Jobcenter ablehnt.

Sie sollten sich den Antrag bescheiden lassen und dann in den Widerspruch gehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz