So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag , ich kenne meinen Anwalt seid fast 15 Jahren. Abgesprochen

Kundenfrage

Guten Tag ,
ich kenne meinen Anwalt seid fast 15 Jahren. Abgesprochen war, dass , wenn er mich in einem rechtsstreit vertritt, er keine rechnungen stellt, sondern wir ihm Mandanten besorgen. Über PKH ist zusätzlich einiges abgerechnet worden.Im Januar ist dann eine größere Summe Geld zu treuen Händen auf sein Konto überwiesen worden, womit er unter anderem das Finanzamt für mich bezahlen sollte. Fakt ist, das er das Finanzamt nicht bezahlt hat und sich einen großen Teil des Geldes einbehält. Nun werden auch Rechnungen gestellt, die zum Teil fast 3 Jahre zurückliegende Fälle betreffen. Die Vereinbarung ist im bekannt aber nun egal. Ferner liegt ein rechtsstreit, in dem es um ca. 250.000,00 € geht, und den ich beim Amtsgericht und OLG gewonnen habe, in den letzten Zügen und er lässt mich regelrecht hängen. Desweiteren habe ich über 40.000,00 € Forderungen an einen ehemaligen Geschäftspartner. In diesem Fall ist mir mit heutigem Tage ein Schreiben zugegangen, dass die Einspruchsfrist bei Gericht nahezu abgelaufen ist und er mich nicht vertritt. Ich würde mich gerne an die Kammer wenden da ich, obwohl mir über 4 Jahre nun schon zig Tausende zustehen und ich trotz alle dem mit meiner Tochter unter dem Existenzminimum lebe. Daher bitte ich um Rat
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Zunächst ist festzustellen, dass der Anwalt Fremdgeld nicht einfach einbehalten. Er ist jedenfalls verpflichtet ordnungsgemäß Rechnung zu legen über den Bestand des Fremdgeld und über die konkrete Höhe verrechneten Honorars.

Der Anwalt macht sich hier unter Umständen strafbar. Es liegt eine Untreuetatbestand vor.

Sie sollten auf jeden Fall die Beschwerde über die Kammer einlegen, damit eine Aufklärung und Vermittlung stattfinden kann.

Auch darf der Anwalt Sie nicht einfach hängen lassen und untätig bleiben. Er macht sich damit schadensersatzpflichtig für den Fall, dass Sie deswegen in einem Rechtstreit unterliegen.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz