So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22030
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Brauche ein Führungszeungnis für eine neue Arbeitsstelle. Dummerweise

Kundenfrage

Brauche ein Führungszeungnis für eine neue Arbeitsstelle. Dummerweise hab ich in einem jahr zweimal beim Klauen erwischt worden was ich unendlich bereue! Zutiefst!!!! Mache das NIE mehr wieder! erste Mal war eine Geldstrafe von 300 EURO oder sowas - weiß ich nicht mehr ganz genau! 2. Mal waren 60 Tagessätze u. der Wert war 1500 EURO sowas. Es steht aber in den beiden Schreiben nichts dabei ob es zu einem Eintrag kam. Denke aber schon oder?
ich hab so Angst! Kann man da nichts dagegen machen oder???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

In das Führungszeugnis werden nur Veurteilungen zu Geldstrafen aufgenommen ab neunzig Tagessätzen sowie Verurteilungen zu Freiheitsstrafe oder Strafarrest von mehr als drei Monaten.

Dies folgt aus § 32 Absatz 2 Nr. 5 a) BZRG:

http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__32.html

Ihre Verurteilungen erfüllen diese Voraussetzungen nicht.

Diese sind demgemäß auch nicht in das Führungszeugnis aufgenommen worden. Sie müssen somit auch keine Eintragungen befürchten.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
DANKESCHÖN, aber der Diebstahl war ja das zweite mal zur Anzeige! Steht das dann trotzdem nicht drinnen?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Nein, entscheidend ist ausschließlich, ob die jeweilige Einzelstrafe die Eintragungsvorausstzungen erfüllt - also etwa bei Geldstrafen Verurteilungen ab neunzig Tagessätzen.

Dies ist bei Ihnen aber nicht der Fall, so dass auch keine Eintragungen erfolgt sind.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank - hab mal was von Wiederholungen gelsen. Der Kaufhausdedektiv meinte auch, dass es im Führungszeugnis stehen wird. Ich bin noch dabei die Schuld monatlich abzuzahlen. Hat das auch nix damit zu tuN?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, Sie können beruhigt sein: Eine Eintragung in das Führungszeugnis darf nur unter den gesetzlichen Voraussetzungen des § 32 BZRG stattfinden.

Diese liegen in Ihrem Fall aber nicht vor.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
DANKE! Sie können da nicht einsehen oder?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, aber Sie persönlich können dies jederzeit bei Ihrem Meldeamt beantragen.

Weiter Infos hierzu unter folgendem Link:

http://www.bundesjustizamt.de/nn_2051864/DE/Themen/Buergerdienste/BZR/Fragen/FAQ__node.html?__nnn=true


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also denken Sie wirklich nicht? Ich habe PANIK
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben keinen Grund zur Panik, denn in Ihrem Führungszeugnis werden sich keine Eintragungen finden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz