So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sachverhalt: Seid inzwischen über einem Jahr bin ich Kunde

Kundenfrage

Sachverhalt:
Seid inzwischen über einem Jahr bin ich Kunde des Internetcasino Stargames.com, als ich heute mein Guthaben auf mein Bankkonto überweisen wollte musste ich zu Identifizierung eine Kopie meines Personalausweises an besagtes Unternehmen senden. Wenige Stunden später war mein Konto aufgrund der Tatsache gesperrt, dass ich bei der Anmeldung einen Tippfehler im Geburtsdatum hatte (Anmeldung: 17.03.1992, tatsächliches Geburtsdatum: 17.03.1993). Beim telefonischen Support wurde ich lediglich darauf hingewiesen das Gewinne nicht ausbezahlt werden.

Fragen:
Ist das rechtens?
Ist Stargames.com dazu verpflichtet mir meine Einzahlungen zurückzuerstatten?
Wie soll ich weiter vorgehen habe bereits eine e-mail an den Support geschrieben?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Natürlich ist diese Firma verpflichtet, Ihnen Ihre Einzahlungen wieder zurückzuerstatten. Diese Verpflichtung entfällt auch nicht dadurch, dass Sie sich offenbar vertippt haben. Es geht bei der Kontosperrung allein den Nachweis Ihrer Identität.

Sie können Ihre Identität sicherlich auch anderweitig glaubhaft machen, beziehungsweise der Tippfehler ist hier offensichtlich.

Hinsichtlich des weiteren Vorgehens empfehle ich die Firma anzuschreiben (Brief, Einschreiben), die Ausweiskopie und Ihre sonstigen Daten mitzuteilen. Auf den Tippfehler hinzuweisen und die Firma aufzufordern, den Geldbetrag binnen 14 Tagen ab Briefdatum auf Ihr Konto zur Anweisung zu bringem.

Sollte die Zahlung nicht fristgerecht erfolgen, so sollten Sie Klage erheben und dies der Firma auch so mitteilen.

Ich habe mir jedoch das Impressum der Firma angesehen und dort leider festgestellt, dass die Firma ihren Geschäftssitz in Malta hat. Sie müssten also dort Klage erheben.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt