So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Ich habe meinen Vermieter beim unbefugten Betreten meiner Mietwohnung

Kundenfrage

Ich habe meinen Vermieter beim unbefugten Betreten meiner Mietwohnung (private Innenräume) gefilmt. Ich hatte den dringenden Verdacht, dass er schon lange ohne unsere Erlaubnis die Wohnung betreten würde, hatte aber keinen "Beweis" - wie sollte der auch möglich sein... Darauf hin habe ich eine Kamera in unserer Wohnung (privater Innenraum) so positioniert, dass sie eine Tür (privat) zu meiner Wohnung filmt. Das Filmmaterial zeigt den Vermieter, wie er die vorher verschlossene Tür aufschließt, unserer Wohnung betritt und lauscht. Nach ca. 10 Minuten verlässt er wieder unsere Wohnung. Diese Aufnahme war natürlich versteckt. Ich führe mit dem Vermieter, der zugleich Nachbar im gleichen Haus ist, einen Rechtsstreit und möchte wissen, ob ich eine Aufnahme habe, die ich vor Gericht verwenden darf.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Die Aufzeichnung reicht erst einmal aus, um hier eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruches gegen Ihren Vermieter zu erstatten.

Ein Beweisverwertungsverbot bestünde nur dann, wenn die Aufnahme rechtlich nicht zugelassen wäre und Sie in die Privatsphäre einer anderen Person eingreifen. Da Sie hier aber Ihre Privaträume aufgenommen haben, liegt kein Verstoß gegen die StPO vor, so dass der Film als Beweis zugelassen werden muss.
RA_UJSCHWERIN und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort! Ich habe sie akzeptiert und für sehr gut eingestuft.

EIne Zusatzfrage: ich möchte noch mehr Filmaufnahmen bekommen, darf ich also noch mit der Anzeige warten oder muss ich Fristen einhalten.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

der Hausfriedensbruch ist ein Antragsdelikt. Die Anzeigefrist befindet sich in § 77 b StGB und beträgt 3 Monate.

Ab der ersten Tat sollten dann keine 3 Monate vergangen sein, bis Sie Strafanzeige erstatten.

Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.