So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Guten Morgen, und zwar geht es darum eine weibliche Person

Kundenfrage

Guten Morgen,


und zwar geht es darum eine weibliche Person kenne ich von der ich jetzt keinen Namen nennen möchte die oft zum Wiederholten mal bei verschiedenen Kaufhäusern Waren bestellt hat und sie auch erhielt u.a immer bewußt ihren eigenen Namen verändert hat in der Schreibweise da es ein Ausländischer und natürlich wurden diese Ware nie bezahlt.
Zumal diese Person schon vorab angekündigt hat zu sagen falls es rauskommt das sie Käufersüchtig ist.
Es sind durchaus viele Fälle entstanden .
Nun die Frage womit muss diese Person auf jeden Fall rechnen.

Im vorraus Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.

Brkic
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Es wird in jedem Fall ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Hinsichtlich des zu verhängenden Strafmaß wird es, wenn die betreffende Person nicht vorbestraft ist, auf eine Geldstrafe hinauslaufen. Allerdings ist hier die Häufigkeit und die Höhe des entstandenen Schadens maßgebend.

Weiterhin wird durch das Ermittlungsverfahren die betreffenden ihre Forderung durchsetzen und zivilrechtlich gegen die Person vorgehen, was weitere Kosten anfallen läßt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich kenne mich leider auf dieser Seite kaum aus habe bereits eine Rückantwort an Sie gesendet ob Sie die erhalten haben weis ich leider nicht .
Also nochmals die Summe wie gesagt ist nicht wenig das sie sich aus verschiedenen Angelegenheiten zusammensetzt.
Nun dazu noch Person hatte mal P-Insolvenz beantragt und sie nie abgeschlossen da sie der Unterschrift zum Abschluß nicht nachgekommen ist.
Mit dem Ex Partner gab es ebenfalls gleiche delikte .Sie besitzt auch kein Eigeneinkommen auch nicht von Hartz4 lebt aber vom Erziehungsgeld,Unterhaltsgeld des Ex und Kindergeld.
Und diese Person sagte sie wüßte schon was sie sagen würde dazu das sie eben Kaufsüchtig ist was überhaupt nicht zutrifft sondern es ist einfach eine Bewußte Handlung ohne Gedanken an die Folgen.
Falls Sie dazu noch etwas hinzufügen möchten bin ich Ihnen sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Brkic aus Wiesbaden
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aufgrund des laufenden Insolvenzverfahrens, bzw. einer vorliegenden eidesstattlichen Versicherung wird sich dies bei der Burteilung der Staatsanwaltschaft sicherlich negativ auswirken. das Arguement der Kaufsucht wäre zu beweisen oder gutachterlich festzustellen, was nicht derart einfach ist, wie sich die betreffende Person dies vorstellt.

Viele Grüße