So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21606
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Da Ich amtlich bestellter Betreuer bin und auch die Option

Kundenfrage

Da Ich amtlich bestellter Betreuer bin und auch die Option mit Einwilligungsvorbehat habe für meine Betreuten.
Nun muss Ich mich ständig mit der Familienkasse auseinander setzen in Sachen Gindergeld. Die betreute Person ist 80% Schwehrbehindert und da Er dem 1 Arbeitsmarkt nicht zur Verfühgung steht bekommt Er Leistungen zum Lebensunterhalt. Nun ist mir bekannt das das Kindergeld in diesem Fall Lebenslang gezahlt wierd.
Frage Stimmt das.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Ihre Auskunft ist zutreffend: Für ein volljähriges Kind wird Kindergeld gezahlt, wenn es wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten. Kindergeld für behinderte Kinder wird über das 25. Lebensjahr hinaus ohne altersmäßige Begrenzung gezahlt. Die Behinderung des Kindes muss allerdings schon vor der Vollendung des 25. Lebensjahr vorgelegen haben.

Liegen diese Voraussetzungen in Ihrem Fall vor - wovon ich nach Ihren Angaben ausgehe - , hat die von Ihnen betreute Person ohne altersmäßige Begrenzung Anspruch auf Kindergeldbezug.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann,

Vermutlich haben Sie meine Letzte Frage zur 1 Frage aus dem Sozialrecht nicht bekommen.

Ein Teil meiner Ersten Frage hatten Sie dabei vergessen.

Muss das Kindergeld Nachgezahlt werden die Beantwortung ist sehr wichtig.

Ich muss Wissen ob Ich an das Sozialgericht gehen kann oder nicht

Gruß Otto Wachner

 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank zunächst für Ihre freundliche Akzeptierung.

Wenn die Anspruchsvoraussetzungen der Betreuungsperson auch in dem Nachzahlungszeitraum vorgelegen haben, wenn der/die Betreute auch in dieser Zeit wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage war, sich selbst zu unterhalten, bestand auch in dieser Zeit der unveränderte Anspruch auf Bezug von Kindergeld.

War das der Fall, sollten Sie die Familienkasse letztmalig schriftlich zu unverzüglicher Kindergeldnachzahlung und Wiederaufnahme des Bezugs auffordern. Hierbei sollten gegebenenfalls auch aktuelle medizinische Befunde beigefügt werden, aus denen sich die unveränderte Leistungsberechtigung ergibt. Kommt die Familienkasse dem nicht nach, so sollten Sie in der Tat Klage zum Sozialgericht erheben.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz