So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22039
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Bekomme immer Zahlungsaufforderungen von premiumdowloaden? ich

Kundenfrage

Bekomme immer Zahlungsaufforderungen von premiumdowloaden?
ich war wohl mal auf die seite premium downloaden .de am 26.12.2011 und hatte wohl auch meine adresse ausgefüllt aber wie ich gesehen habe das es geld kostet habe ich die seite wieder zu gemacht nun schicken sie mir immer mahnungen ins haus per mail ob wohl ich einen Widerspruch eingelegt habe wie sie mir die rechnung geschickt haben aber angeblich ist es nur möglich nach 14 tagen Widerspruch einzulegen und die rechnung kam erst nach 4 wochen da hatte ich gleich Widerspruch eingelegt aber scheinbar wurde es nicht anerkannt was kann ich da machen ?ich antworte schon nicht mehr da drauf..bekomme gedroht das es vor gericht geht...soll für 2 jahr im vorraus zahlen bin nervlich am ende
hab nie was benutzt
Letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung PD171223 - www.premiumdownloaden.de 1
Details anzeigen
Miranavo Content Plus
Chaussee 1
18236 Kröpelin
Deutschland, Germany



Wilfried Postler
Gluckstrasse 1
66802 überherrn




Kundennummer: PD171223
Rechnungsnummer: RE171223
Datum: Kröpelin, 15.03.2012


Letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung

Sehr geehrte/r Wilfried Postler,

trotz unserer schriftlichen Erinnerungen vom 20.02.2012 und vom 03.03.2012 konnten wir bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang feststellen. Wir fordern Sie daher mit dieser Mahnung letztmalig auf, die genannte Rechnung bis zum 20.03.2012 durch Überweisung auf unser unten angegebenes Konto zu begleichen.

Sollte auch bis zu diesem Zeitpunkt keine Zahlung von Ihnen erfolgen, werden wir die Angelegenheit unserer Anwaltskanzlei übergeben. Die dadurch entstehenden Kosten gehen zu Ihren Lasten, weil Sie sich bereits seit 31.01.2012 in Verzug befinden. Wir weisen ausdrücklich nochmal darauf hin, dass wir Sie nach Übergabe an die Kanzlei nicht mehr von den Anwaltsgebühren befreien können.

[Leistung]
12-Monatszugang - www.premiumdownloaden.de
Zahlungsart: ein Jahr im Voraus per Rechnung, 8.00 EUR/Monat

[Preis]
96.00 EUR (15.33 EUR Mwst. enthalten)

[Mahngebühren]
10.00 EUR

[Gesamtpreis]
106.00 EUR


#############################################################################################
Der Gesamtbetrag von 106.00 EUR ist zahlbar bis zum 20.03.2012 auf folgendes Geschäftskonto des Bevollmächtigten:

HINWEIS: Bitte beachten Sie unsere neue Bankverbindung!

Kunden aus Deutschland:

Empfänger: Ralf-Michael Rauhut
Kontonummer: 84203104
Bankleitzahl: 10010010
Bankinstitut: Postbank

Kunden aus dem Ausland:

Empfänger: Ralf-Michael Rauhut
IBAN: DE24100100100084203104
BIC/SWIFT: PBNKDEFF
Bankinstitut: Postbank

Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt Ihre Kundennummer PD171223 und Rechnungsnummer
RE171223 an, damit wir Ihre Zahlung in der Buchhaltung korrekt zuordnen können.
#############################################################################################


Weitere Informationen zu Ihrer Anmeldung:
-----------------------------------------
Sie haben sich online am 26.12.2011 auf der Seite www.premiumdownloaden.de/download/27 (siehe Anhang) angemeldet und erhalten dafür zwei Jahre Zugang zu unseren Inhalten. Bei Ihrer Anmeldung haben Sie das komplette Anmeldeformular mit Ihrem Namen, Anschrift und E-Mail- Adresse ausgefüllt. Bei Ihrer Bestellung haben Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung akzeptiert, sowie das Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen. Weiter möchten wir noch darauf hinweisen, dass die Vertragsinformationen für Kunden sowohl bereits in dem Angebot selbst in den Detailinformationen als auch in den Vertragsdaten hingewiesen wurde.

Ihre IP-Adresse 95.90.133.151 haben wir bei der Anmeldung (genauer Zeitpunkt: 26.12.2011 18:31:50 Uhr) gespeichert. Bei Missbrauch ist es möglich den Verursacher anhand des Provider 95-90-133-151-dynip.superkabel.de bei der Anmeldung zu ermittlen.

Unsere AGB können Sie auf der Seite www.premiumdownloaden.de noch einmal nachlesen.

Die Letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung liegt im Anhang als PDF-Datei vor. Sie benötigen einen PDF Reader um die PDF-Datei zu öffnen. Diesen können Sie über unseren Service oder hier herunterladen: http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne auf http://www.premium-online-support.de oder telefonisch unter +49(0)900/51058-17 (0,99 €/min aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus den Mobilfunknetzen) zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsabteilung -
Miranavo Content Plus

Chaussee 1
18236 Kröpelin

Kontakt: http://www.premium-online-support.de
Geschäftsführer: Alexander Hennig
Steuernummer: XXXXXXXXXXX
UST-ID-Nr.: DE241440125

Tel: +49(0)900/51058-17 *
Fax: +49(0)900/51058-27 *
* (0,99 €/min aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus den Mobilfunknetzen)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Lassen Sie sich bitte nicht verunsichern: Sie sind leider einer Abo-Falle zum Opfer gefallen, wobei der Anbieter einschlägig bekannt ist. Die Firma betreibt diverse Seiten im Internet, die sich auf den ersten Blick als kostenlos tarnen, tatsächlich aber den Nutzern Gebühren in Rechnung stellen.

Eine vertragliche Bindung, die Sie zur Zahlung verpflichten würde, ist aber nicht entstanden, wenn Sie nicht ausdrücklich auf die Entgeltpflichtigkeit einer Dienstleistung bei der Anmeldung auf der Seite hingewiesen worden sind. Diese Voraussetzungen liegen auch bei der von Ihnen aufgesuchten Seite vor.

Die Rechtsprechung hat mittlerweile zudem klar gestellt, dass selbst durch eine Registrierung auf solchen Seiten keine vertragliche Bindung entstehen kann, wenn die Seite so unübersichtlich und irreführend gestaltet ist, dass dem Kunden gar nicht bewusst ist, eine ihn verpflichtende Vertragserklärung durch die Registrierung abzugeben.

Die erläuterte Rechtsauffassung ist vom Amtsgericht Leipzig (Az 118 C /10105/09) jüngst ausdrücklich bestätigt worden.

Nach diesem Urteil sind die geltend gemachten Forderungen unbegründet, weil durch die Registrierung keine Verträge zustande kommen.

Erbringen Sie deshalb unter keinen Umständen irgendwelche Zahlungen.

Es entspricht im Übrigen dem üblichen Vorgehensmuster dieser Anbieter, die Opfer ihrer Abo-Fallen mittels eingeschalteter Inkassodienste/Inkassoanwälte unter massiven Zahlungsdruck zu setzen und sie durch Androhungen außergerichtlich gefügig und zahlungsbereit zu machen, weil sie wissen, dass sie ihre Forderungen in einem Rechtsstreit vor Gericht nicht durchsetzen können. Lassen Sie sich hiervon bitte nicht einschüchtern.

Rein vorsorglich können Sie ein Musterschreiben an die Firma richten, mit dem Sie die vermeintliche Forderung unter jedem rechtlich erheblichen Gesichtspunkt zurückweisen.

Nutzen Sie hierzu das Musterschreiben des Verbraucherschutzes auf der folgenden Seite, und zwar den "Musterbrief zur Abwehr unberechtigter Forderungen gegenüber Volljährigen", und versenden Sie das Schreiben als Einschreiben mit Rückschein:

http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/UNIQ129788269812327/link618091A.html

Weitere Anschreiben ignorieren Sie bitte. Aktiv werden müssten Sie ohnehin erst, wenn Ihnen ein Mahnbescheid zugestellt werden sollte. Dann müssen Sie binnen 14 Tagen Widerspruch gegen diesen einlegen.

Dazu kommt es aber nahezu nie, denn erfahrungsgemäß beantragen die Hintermänner dieser Abo-Fallen keinen Mahnbescheid, da sie - wie oben näher dargelegt - wissen, dass die geltend gemachten Forderungen tatsächlich nicht bestehen und sie vor Gericht unterliegen werden.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
soll ich einfach die zahlung und mahnung ignorieren???
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Bitte tun Sie dies: Der "Anbieter" wäre dann letztlich gezwungen, seine vermeintliche Forderung per Mahnbescheid geltend zu machen. Hierzu kommt es - wie oben dargelegt - aber nahezu nie, denn die Forderungen lassen sich gerichtlich nicht durchsetzen. Das wissen die Anbieter und ihre Erfüllungsgehilfen aus der Inlassobranche. Daher bauen sie diesen immensen Druck auf und setzen alles daran, die angeschriebenen Opfer vor diesem Schritt mürbe und zahlungsbereit zu machen.

Bleiben Sie hier daher standhaft, und zahlen Sie nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
VIELEN DANK

DIESE LEUTE MÜSSTEN BESTRAFT WERDEN
IST SCHLIMMER WIE BEI EINER KAFFEEFAHRT WIE DIE LEUTE BETRÜGEN

DANKE FÜR IHRE HILFE

MFG WILFRIED POSTLER
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern.

Ich kann Ihnen im Übrigen nur zustimmen. Je mehr Menschen sich allerdings so besonnen verhalten wie Sie, desto geringer sind die Aussichten dieser Leute mit dem Geschäft mit Angst, Verunsicherung und Einschüchterung.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz